Oracles Office

OpenOffice 3.2.1 unter neuer Marke

OpenOffice 3.2.1 unter neuer Marke

Anika Kehrer
05.06.2010 Das Bugfix- und Security-Update 3.2.1 ist die erste OpenOffice-Version unter der Sponsorenschaft von Oracle. Sichtbar wird das im Splashscreen durch das neue Logo und in der Dokumentenauswahl durch neue Anwendungs-Icons.

Nachdem OpenOffice 3.2 vor vier Monaten herauskam, hält das Projekt nun ein so genanntes Mikro-Update für fällig: Die Release 3.2.1 besteht aus Fehlerbereinigungen und Verbesserungen, enthält aber keine neuen Features. Das Projekt rät dennoch zur Aktualisierung, weil auch Sicherheitsupdates an Bord sind.

Als größte Neuerung der Release gilt deren Aussehen: Das OpenOffice-Logo hat subtile Änderungen erfahren (man soll an blauen Himmel denken), und die Anwendungs-Icons im Dokumentenauswahlfenster wurden aufgehübscht. Eine eigene "Brand-Refresh"-Seite gibt über den Prozess Auskunft.

Die finale Version 3.2.1 entspricht dem Release-Kandidaten 2 alias Milestone 18, bei dem lediglich im "About"-Fenster des Community-Builds das Oracle-Logo herausgenommen genommen werden musste. Einzelheiten der Fixes listen die Release-Notes.

Die Version 3.3 ist für Herbst angesetzt. Anfang September auf der OOOCon will das Projekt außerdem Geburtstag feiern, da die freie Büro-Suite dieses Jahr zehn Jahre alt wird. Die Frist für den CfP (nur englischsprachige Beiträge) ist bis auf den 16. Juni verlängert worden.

Ähnliche Artikel

  • Oracle Open Office 3.3 ist da

    Mit Release 3.3 von "Oracle Open Office" stellt der neue Sun-Eigentümer kommerzielle Konnektoren und das passende Cloud-Produkt vor. Vom kostenlosen "Open Office" in der neuen Version 3.3 fehlt noch jede Spur.
  • Libre Office verteilt Beta, Open Office einen Release Candidate
    Der von der neu gegründeten Document Foundation initiierte Open-Office-Fork Libre Office hat eine weitere Testversion veröffentlicht. Oracle dagegen wirbt für den Release Candidate von Open Office 3.3.
  • Vergleich der freien Officepakete
    Die früheren OpenOffice-Tipps heißen jetzt LibreOffice-Tipps, und die aktuellen Distributionen liefern Officepakete mit dem neuen Namen aus. OpenOffice lebt aber als Apache-Projekt weiter. Gibt es Gründe, mit OpenOffice statt LibreOffice zu arbeiten?
  • Oracle übergibt OpenOffice an die Apache-Foundation
    Die Würfel sind gefallen: Oracle hat die Apache-Foundation um die Aufnahme von OpenOffice gebeten, die Apache-Foundation hat zugesagt. Den finanziellen Support bekommt das Projekt in Zukunft in erster Linie von IBM.
  • Openoffice.org ruft Stiftung ins Leben
    Eine Gruppe von rund 20 Mitgliedern von Openoffice.org gründet mit der "The Document Foundation" eine eigenständige Stiftung. Die Bürosuit Openoffice.org heißt dort aus rechtlichen Gründen vorerst Libre Office.

Kommentare
was nicht wirtschaftlich ist....
majestyx (unangemeldet), Samstag, 05. Juni 2010 13:47:40
Ein/Ausklappen

wird eingestampft. so hams die Spatzen vom CLT Dach gepfiffen. nach der übernahme von SUN ....


Bewertung: 265 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Oracle halt...
Paul G. (unangemeldet), Samstag, 05. Juni 2010 11:53:45
Ein/Ausklappen

Ich finde das neue Logo sieht einfach nur irgendwie billig aus und dass man die Datei-Icons nicht mehr farblich auseinander halten kann, ist m.E. auch kein Vorteil.

Ist eigentlich schon bekannt, was allgemein mit StarOffice passiert?

Gruß,
Paul


Bewertung: 275 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Oracle halt...
Gelegenheitsschreiber (unangemeldet), Samstag, 05. Juni 2010 13:33:07
Ein/Ausklappen

Naja, was ich gesehen habe, finde ich minimalistisch aber nicht billi. Das mit den Farben wird wirklich noch interessant. Wenigstens sollten aktive Icons beim Berühren farbig werden.

Schaumamal.

Gelegenheitsschreiber


Bewertung: 270 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...