OpenOffice 2.4.1 schließt Sicherheitslücke

OpenOffice 2.4.1 schließt Sicherheitslücke

Kristian Kißling
10.06.2008

Die neue Version 2.4.1 von OpenOffice steht seit heute offiziell zum Download bereit. Sie bringe keine neuen Features mit, behebe aber einige Fehler und beseitige zudem eine potenzielle Sicherheitslücke, schreibt Florian Effenberger in seiner Pressemitteilung.

Diese betrifft die Speicherverwaltung in den OpenOffice-Versionen 2.0 bis 2.4. Ein Angreifer könnte durch ein manipuliertes Dokument einen Speicherüberlauf (heap overflow) provozieren. Auf dem entfernten System kann er dann Befehle mit den Rechten des Users ausführen, der das manipulierte Dokument öffnet.

In der freien Wildbahn gibt es aber laut Pressemeldung noch keinen Hinweis dafür, dass jemand diese Lücke erfolgreich ausnutzt. Dennoch raten die OpenOffice-Entwickler zu einem Update.

Weitere Informationen zu den behobenen Fehlern bieten die Release Notes. Im Download-Bereich des Projekts kann man sich die neue Version herunterladen. Vermutlich stehen aber auch bald Updates in den Repositories der einzelnen Distributionen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...