OpenOffice 2.4.1 schließt Sicherheitslücke

OpenOffice 2.4.1 schließt Sicherheitslücke

Kristian Kißling
10.06.2008

Die neue Version 2.4.1 von OpenOffice steht seit heute offiziell zum Download bereit. Sie bringe keine neuen Features mit, behebe aber einige Fehler und beseitige zudem eine potenzielle Sicherheitslücke, schreibt Florian Effenberger in seiner Pressemitteilung.

Diese betrifft die Speicherverwaltung in den OpenOffice-Versionen 2.0 bis 2.4. Ein Angreifer könnte durch ein manipuliertes Dokument einen Speicherüberlauf (heap overflow) provozieren. Auf dem entfernten System kann er dann Befehle mit den Rechten des Users ausführen, der das manipulierte Dokument öffnet.

In der freien Wildbahn gibt es aber laut Pressemeldung noch keinen Hinweis dafür, dass jemand diese Lücke erfolgreich ausnutzt. Dennoch raten die OpenOffice-Entwickler zu einem Update.

Weitere Informationen zu den behobenen Fehlern bieten die Release Notes. Im Download-Bereich des Projekts kann man sich die neue Version herunterladen. Vermutlich stehen aber auch bald Updates in den Repositories der einzelnen Distributionen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...