OpenOffice 2.4.1 schließt Sicherheitslücke

OpenOffice 2.4.1 schließt Sicherheitslücke

Kristian Kißling
10.06.2008

Die neue Version 2.4.1 von OpenOffice steht seit heute offiziell zum Download bereit. Sie bringe keine neuen Features mit, behebe aber einige Fehler und beseitige zudem eine potenzielle Sicherheitslücke, schreibt Florian Effenberger in seiner Pressemitteilung.

Diese betrifft die Speicherverwaltung in den OpenOffice-Versionen 2.0 bis 2.4. Ein Angreifer könnte durch ein manipuliertes Dokument einen Speicherüberlauf (heap overflow) provozieren. Auf dem entfernten System kann er dann Befehle mit den Rechten des Users ausführen, der das manipulierte Dokument öffnet.

In der freien Wildbahn gibt es aber laut Pressemeldung noch keinen Hinweis dafür, dass jemand diese Lücke erfolgreich ausnutzt. Dennoch raten die OpenOffice-Entwickler zu einem Update.

Weitere Informationen zu den behobenen Fehlern bieten die Release Notes. Im Download-Bereich des Projekts kann man sich die neue Version herunterladen. Vermutlich stehen aber auch bald Updates in den Repositories der einzelnen Distributionen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...