OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht

OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht

Jetzt auch für Raspberry Pi 3

Tim Schürmann
02.03.2016 Die Macher der auf Media-Center-PCs ausgelegten Distribution OpenELEC haben die neue Version 6.0.2 veröffentlicht – und direkt die Version 6.0.3 hinterher geschoben. Trotz der nur kleinen Versionssprünge gibt es einige neue Funktionen.

So unterstützt OpenELEC 6.0.3 jetzt auch den erst vor einige Tagen vorgestellten Raspberry Pi 3, einschließlich WLAN und Bluetooth. Zudem haben die Entwickler die Firmware und Grafikkartentreiber für alle Raspberry Pi-Modelle aktualisiert.

In jedem Fall läuft im Hintergrund der aktuellste Linux Kernel aus der 4.1 Versionsreihe. Im Lieferumfang befinden sich auch aktualisierte Nvidia-Grafikkartentreiber sowie zusätzliche Firmware für zusätzliche WLAN-Chips. Die WLAN-Treiber sollen zudem schneller starten. Des Weiteren unterstützt OpenELEC jetzt auch die AVerTV Volar HD 2. Abschließend haben die Entwickler bei den OpenELEC-Fassungen für die WeTek Play und WeTek OpenELEC Boxen weitere Treiber für USB-WLAN-Geräte hinzugefügt.

Alle diese Neuerungen brachte bereits OpenELEC 6.0.2 mit, die direkt nachgeschobene Version 6.0.3 korrigiert lediglich ein paar Fehler.

Ähnliche Artikel

  • LibreELEC (Jarvis) v7.0.0 veröffentlicht
    Mit der Distribution LibreELEC lässt sich schnell ein Media-Center-PC auf Basis des beliebten Kodi aufsetzen. Jetzt haben die Entwickler die explizit als stabil gekennzeichnete Version 7.0.0 freigegeben.
  • Kodi-TV
    Der FritzWLAN Repeater DVB-C verstärkt nicht nur ihr WLAN, das Gerät streamt auch das TV-Bild ins Netz. Mit dem Kodi-Mediacenter greifen Sie das Signal auf und bringen es komfortabel auf jeden Monitor. Der Schraubenzieher kann dabei in der Kiste bleiben.
  • Multifunktional
    To Pi or not to Pi – das ist hier die Frage: Für wen lohnt es sich, jetzt schon zum brandneuen Raspberry Pi 3 zu greifen?
  • Open ELEC 1.0

    Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit gibt es das Embedded-Linux Open ELEC in Version 1.0
  • Der Raspberry Pi als Mediacenter
    Ihrem Fernseher fehlen Mediacenter- oder Smart-TV-Funktionen? Die rüsten Sie mit einem Raspberry Pi preisgünstig und individuell nach.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....