Versteckter Code

Open-Source-Router von Netgear mit proprietären Kernelmodulen

Open-Source-Router von Netgear mit proprietären Kernelmodulen

Ulrich Bantle
09.10.2009 Der für seine Initiative gpl-violations.org bekannte Harald Welte meldet sich zum Netgear WNR3500L zu Wort. Das als Open-Source-Router beworbene Produkt enthält proprietäre Kernelmodule.

Anfang Woche kündigte Netgear seinen neuen "Open-Source-Router" an. Gleichzeitig wies die Firma auch auf die neue Seite "My Open Community" hin. Doch beim zweiten Blick ist die Netgear-Hardware gar nicht so offen, wie Harald Welte in seinem Blog schreibt. Demnach hat der WNR3500L das Problem, dass seine Kernel-Module binary-only seien und damit Closed Source. Neben diesem ärgerlichen Umstand bedeuten die binären Module auch ein Sicherheitsrisiko, merkt Welte an, weil sich diese nicht mit Security-Fixes updaten lassen.

In legaler Hinsicht sieht Welte Netgear einen fragwürdigen Weg gehen, indem das Unternehmen wohl darauf baue, dass keiner der Autoren, die für die im Router verwendeten Module verantwortlich zeichnen, wegen Copyright-Verletzungen gegen Netgear vorgehen.

Netgear habe wohl den Open-Source-Markt nicht verstanden, den sie mit dem Router bedienen wollen, vermutet Welte. Sollte jemand Kontakt zu den betreffenden Produktmanagern haben, biete er sich gerne für eine Einführung in die Regeln und Umgangsformen im Zusammenhang mit Open Source an. Welte weist in diesem Zusammenhang auf den fatalen PR-Effekt hin, den die Einführung eines in rechtlicher Hinsicht fragwürdigen Closed-Source-Produkts unter der Flagge von Open Source haben könne.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...