Open ELEC 1.0

Open ELEC 1.0

Schlankes Linux für Media-Center-Einsatz

Ulrich Bantle
21.10.2011
Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit gibt es das Embedded-Linux Open ELEC in Version 1.0

Open ELEC setzt auf die Multimediasoftware XBMC, ist aber anders als etwa die Distribution XBMC-Live nicht von einer Ubuntu-Basis abhängig. Die Entwickler haben Open ELEC "from Scratch" gebaut, um keinen unnötigen Ballast einer kompletten Linux-Distribution mitschleppen zu müssen und sich stattdessen komplett auf die Multimedia-Features konzentrieren zu können. Das abgestrippte Linux von Open ELEC belegt rund 120 MByte, ist zu diversen Geräten aus dem Home-Theater-Bereich kompatibel und lässt sich auf den gängigen Intel- und AMD-Plattformen installieren.

Die Entwickler versprechen die Einsatzbereitschaft in unter zehn Sekunden und selbst die Installation soll - ohne Linux-Kenntnisse vorauszusetzen - in fünf Minuten erledigt sein. Nach der Installation gelte es noch die Media-Dateien hinzuzufügen sowie gewünschte Addons. Open ELEC lässt sich über eine einfache Fernbedienung steuern, sofern die Hardware eine Fernbedienung unterstützt. Updates erfolgen bei Anschluss ans Web automatisch. Der Multimedia-Datei-Support und die zugehörigen Funktionen sind bei XBMC umfassend: Videodateien in den Formaten H.263/4, MPEG-1, MPEG-4 (XVid, DivX), Realvideo und Quicktime sind abspielbar. An Audio-Codecs bietet die Software MP3, Ogg, WMA, APE und Flac.

Ähnliche Artikel

  • Open Elec in Version 3.0.0

    Open Elec ist ein XBMC-basiertes Media Center, das in Version 3.0 das neue XBMC 12.1 unterstützt, aber auch eine Reihe weiterer Verbesserungen in petto hat.
  • Media-Center-Distribution LibreELEC mit Kodi 17
    In der neuen Version 8.0.0 verwendet die Media-Center-Distribution LibreELEC die Media-Center-Software Kodi 17. Darüber hinaus haben die Entwickler den Unterbau generalüberholt.
  • LibreELEC (Jarvis) v7.0.0 veröffentlicht
    Mit der Distribution LibreELEC lässt sich schnell ein Media-Center-PC auf Basis des beliebten Kodi aufsetzen. Jetzt haben die Entwickler die explizit als stabil gekennzeichnete Version 7.0.0 freigegeben.
  • Media-Center-Distribution OpenELEC jetzt mit Kodi 16.1
    Mit der Distribution OpenELEC lässt sich besonders schnell ein Media-Center-PC einrichten. Pünktlich zum Jahreswechsel haben die Macher eine neue Version veröffentlicht. Diese nutzt jetzt die Media-Center-Software Kodi 16.1 und ist ab sofort auch für die WeTek-Core-Platform erhältlich.
  • OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht
    Die Macher der auf Media-Center-PCs ausgelegten Distribution OpenELEC haben die neue Version 6.0.2 veröffentlicht – und direkt die Version 6.0.3 hinterher geschoben. Trotz der nur kleinen Versionssprünge gibt es einige neue Funktionen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo