Open ELEC 1.0

Open ELEC 1.0

Schlankes Linux für Media-Center-Einsatz

Ulrich Bantle
21.10.2011
Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit gibt es das Embedded-Linux Open ELEC in Version 1.0

Open ELEC setzt auf die Multimediasoftware XBMC, ist aber anders als etwa die Distribution XBMC-Live nicht von einer Ubuntu-Basis abhängig. Die Entwickler haben Open ELEC "from Scratch" gebaut, um keinen unnötigen Ballast einer kompletten Linux-Distribution mitschleppen zu müssen und sich stattdessen komplett auf die Multimedia-Features konzentrieren zu können. Das abgestrippte Linux von Open ELEC belegt rund 120 MByte, ist zu diversen Geräten aus dem Home-Theater-Bereich kompatibel und lässt sich auf den gängigen Intel- und AMD-Plattformen installieren.

Die Entwickler versprechen die Einsatzbereitschaft in unter zehn Sekunden und selbst die Installation soll - ohne Linux-Kenntnisse vorauszusetzen - in fünf Minuten erledigt sein. Nach der Installation gelte es noch die Media-Dateien hinzuzufügen sowie gewünschte Addons. Open ELEC lässt sich über eine einfache Fernbedienung steuern, sofern die Hardware eine Fernbedienung unterstützt. Updates erfolgen bei Anschluss ans Web automatisch. Der Multimedia-Datei-Support und die zugehörigen Funktionen sind bei XBMC umfassend: Videodateien in den Formaten H.263/4, MPEG-1, MPEG-4 (XVid, DivX), Realvideo und Quicktime sind abspielbar. An Audio-Codecs bietet die Software MP3, Ogg, WMA, APE und Flac.

Ähnliche Artikel

  • Open Elec in Version 3.0.0

    Open Elec ist ein XBMC-basiertes Media Center, das in Version 3.0 das neue XBMC 12.1 unterstützt, aber auch eine Reihe weiterer Verbesserungen in petto hat.
  • Media-Center-Distribution LibreELEC mit Kodi 17
    In der neuen Version 8.0.0 verwendet die Media-Center-Distribution LibreELEC die Media-Center-Software Kodi 17. Darüber hinaus haben die Entwickler den Unterbau generalüberholt.
  • LibreELEC (Jarvis) v7.0.0 veröffentlicht
    Mit der Distribution LibreELEC lässt sich schnell ein Media-Center-PC auf Basis des beliebten Kodi aufsetzen. Jetzt haben die Entwickler die explizit als stabil gekennzeichnete Version 7.0.0 freigegeben.
  • Media-Center-Distribution OpenELEC jetzt mit Kodi 16.1
    Mit der Distribution OpenELEC lässt sich besonders schnell ein Media-Center-PC einrichten. Pünktlich zum Jahreswechsel haben die Macher eine neue Version veröffentlicht. Diese nutzt jetzt die Media-Center-Software Kodi 16.1 und ist ab sofort auch für die WeTek-Core-Platform erhältlich.
  • OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht
    Die Macher der auf Media-Center-PCs ausgelegten Distribution OpenELEC haben die neue Version 6.0.2 veröffentlicht – und direkt die Version 6.0.3 hinterher geschoben. Trotz der nur kleinen Versionssprünge gibt es einige neue Funktionen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 1 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...