ODF Alliance kritisiert Microsoft

ODF Alliance kritisiert Microsoft

Mangelhafte ODF-Unterstützung in Microsoft Office SP2

Daniel Kottmair
22.05.2009 Da das ODF-Format als ISO-Standard ratifiziert wurde, und da viele Behörden es inzwischen als Austauschformat verpflichtend vorschreiben, muss Microsoft es nun in Office integrieren - jedoch lässt die Implementierung viel zu wünschen übrig kritisiert die ODF Alliance.

Die Standard-Wächter haben nun ein PDF veröffentlicht, in der sie die Standardttreue des ODF-Exportmoduls des Ende April erscheinenden Service Packs 2 für Microsoft Office 2007 kritisieren. Die erzeugten Dokumente, so die ODF Alliance, entsprechen nicht dem Standard und sind somit zu anderen ODF-kompatiblen Anwendungen wie beispielsweise OpenOffice inkompatibel.

So unterstütze Microsoft Office beispielsweise nicht die in ODF-Dokumenten speicherbare Bearbeitungshistorie, von "fremden" Programmen erstellte Dateien erscheinen in MS Office immer ohne Historie.

Auch mit passwortgeschützten ODF-Dateien kann Microsoft Office nicht umgehen, das Programm verweigert das Öffnen mit dem Hinweis, dass es sich um eine inkompatible Datei handle.

IBM-Mitarbeiter Rob Weir hatte Anfang Mai den ODF-Export von Office 2007 auf Herz und Nieren geprüft und kam zu einer recht ähnlichen Einschätzung, Weir hatte insbesondere die mangelhafte Unterstützung von Tabellen kritisiert.

Laut ODF Alliance zeigt die mangelhafte Implementierung, dass Microsoft, ganz im Gegensatz zu den öffentlichen Bekundungen diesbezüglich, keinerlei Interesse an einem reibungslosen Austausch mit Nicht-Microsoft-Software habe.

Kommentare
Das Problem liegt nicht auf ODF Ebene
Andre (unangemeldet), Samstag, 23. Mai 2009 13:30:43
Ein/Ausklappen

Der ärgste Streich ist eine standardkonforme Implementierung, die inkompatibel zu allen anderen bestehenden Implementierungen ist.

Z.B. Formeln, noch nicht Bestandteil des Standards im engeren Sinne, also werden einfach Formeln der Tabellenkalkulation beim Import entfernt, wodurch die Interoperabilität sklavisch "standardkonform" sabotiert wird.

"Be liberal in what you accept, and conservative in what you send."




Bewertung: 259 Punkte bei 73 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 1 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert
Siegfried Böttcher, 16.07.2017 21:16, 2 Antworten
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert, weil aus mir unerfindlichen Gründen im...
Möchte Zattoo vom PC am Fernsehgerät sehen können
Ilona Nikoui, 15.07.2017 18:25, 3 Antworten
Hallo, ich habe mein Fernsehgerät, ein LG 26LE3300 mit dem PC verbunden per HDMI Kabel, wie empfo...
TUXEDO und Hardwareauswahl , fragwürdig / Kritik
Josef Federl, 11.07.2017 12:44, 6 Antworten
Auf tuxedocomputers.com steht: "....Aber wir können auch Linux und das so, dass "einfach" alles...
HP PHOTOSMART 5525 nimmt die schwarze original patrone nicht
Erich Mecl, 28.06.2017 18:10, 1 Antworten
Hallo Leute! Mein HP Photosmart 5525 Drucker erkennt die original schwarze Patrone 364, nimmt s...