Nvidia erteilt Open Source Absage

Aufmacher News

Jan Rähm
24.06.2008

"Nvidia unterstützt Linux und die Linux-Gemeinschaft und wurde lange Zeit für die Qualität seiner Linux-Treiber gelobt. Nvidias vollausgestatteter Linux-Grafik-Treiber wird als binary-only angeboten, da er geistiges Eigentum in Hard- und Software enthält, das Nvidia schützen möchte." So lautet die Reaktion des Grafikkarten-Spezialisten auf die Forderung führender Linux-Entwickler nach quelloffenen Treibern vom vergangenen Sonntag. Die Stellungnahme wurde gegenüber dem Online-Magazin ZDnet abgegeben.

In der Erklärung der Kernel-Entwickler hatte es geheißen, Closed-Source-Treiber seien "schädlich für das Linux Ökosystem". Nvidia sieht das nicht so. In einer Mail an ZDnet schreibt das Unternehmen, dass es ein eigenes Kernel-Entwickler-Team habe. Nvidia erwarte nicht, dass andere Kernel-Entwickler Debugging-Aufgaben für die Kernel-Module übernähmen. Außerdem sei das Kernel-Interface-Layer für den geschlossenen Treiber so strukturiert, dass der darin enthaltene Linux-spezifische Code frei zugänglich sei.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...