Nvidia erteilt Open Source Absage

Aufmacher News

Jan Rähm
24.06.2008

"Nvidia unterstützt Linux und die Linux-Gemeinschaft und wurde lange Zeit für die Qualität seiner Linux-Treiber gelobt. Nvidias vollausgestatteter Linux-Grafik-Treiber wird als binary-only angeboten, da er geistiges Eigentum in Hard- und Software enthält, das Nvidia schützen möchte." So lautet die Reaktion des Grafikkarten-Spezialisten auf die Forderung führender Linux-Entwickler nach quelloffenen Treibern vom vergangenen Sonntag. Die Stellungnahme wurde gegenüber dem Online-Magazin ZDnet abgegeben.

In der Erklärung der Kernel-Entwickler hatte es geheißen, Closed-Source-Treiber seien "schädlich für das Linux Ökosystem". Nvidia sieht das nicht so. In einer Mail an ZDnet schreibt das Unternehmen, dass es ein eigenes Kernel-Entwickler-Team habe. Nvidia erwarte nicht, dass andere Kernel-Entwickler Debugging-Aufgaben für die Kernel-Module übernähmen. Außerdem sei das Kernel-Interface-Layer für den geschlossenen Treiber so strukturiert, dass der darin enthaltene Linux-spezifische Code frei zugänglich sei.

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...