Webseiten, Blogposts und Tweets

Novius OS 0.1

Novius OS 0.1

Mathias Huber
21.09.2012
Mit Versionsnummer 0.1 stellt sich ein neues Content Management System (CMS) namens Novius OS vor.

Die Vision der Entwickler ist eine zentrale Verwaltungstelle für alle Online-Inhalte einer Firma. Version 0.1 publiziert statische Seiten und Blogeinträge, daneben schickt sie Postings auch an Twitter und Facebook. HTML 5 und Jquery sorgen für eine moderne und reaktionsfreudige Oberfläche, die sich beispielsweise beim Durchstöbern des Medien-Archivs bewährt.

Der derzeit bescheidene Funktionsumfang soll weiter wachsen, die Roadmap sieht monatliche Releases vor. Eine Demo-Installation zeigt, was die Open-Source-Software derzeit kann.

Novius OS verwendet PHP, MySQL und das Framework FuelPHP. Hinter dem Projekt steht die französische Firma Novius, die den Code unter AGPLv3 veröffentlicht. Weitere Informationen sowie Dateien zum Download gibt es unter http://www.novius-os.org.

Der schicke Asset-Browser von Novius OS verwaltet Texte, Bilder und Multimediadateien.

Ähnliche Artikel

  • Statusbericht zu Libre Office

    Der neue Open-Office-Eigentümer Oracle wird die neue Document Foundation und das neue Projekt Libre Office offenbar vorerst nicht unterstützen.
  • Linux Mint 17.3 verzögert sich
    Derzeit sind die Homepage und das Forum der Distribution Linux Mint nicht erreichbar. Grund ist ein Server-Problem, das auch die Veröffentlichung von Linux Mint 17.3 verzögert.
  • Mit Linux ins Web 2.0
    Web 2.0 – manche können das Schlagwort schon nicht mehr hören, doch die neuen Techniken haben die Internetnutzung verändert. Linux-Anwendern stehen viele Tools zur Verfügung, um ins Mitmach-Web einzutauchen.
  • Zwanglos zwitschern
    In 140 Zeichen um die Welt – im "Twitterversum" tummeln sich Firmen, Politiker, Schauspieler, Musiker und natürlich zahlreiche Privatanwender. Wer nicht über den Webbrowser zwitschern möchte, greift zu einem Twitter-Client. Wir haben vier Vertreter dieser Gattung getestet.
  • Leiter des Ubuntu Phone-Teams verlässt Canonical
    Canonical verliert den bisherigen Leiter des Ubuntu-Phone-Projekts. Das gab Cristian Parrino in einem eigenen Blog-Post an.

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...