Novell vermarktet Libre Office

Novell vermarktet Libre Office

Support

Ulrich Bantle
03.03.2011
Mit einem kostenpflichtigen Angebot für Firmen steigt Novell in die Vermarktung von Libre Office ein.

Versehen mit "Enterprise Class Support" ersetzt die Libre-Office-Suite das bestehende Angebot Openoffice.org Novell Edition. Novell bezeichnet sich als einer der maßgeblichen Mitentwickler am Projekt unter dem Dach der Document Foundation. Novell hatte sich schon frühzeitig für den Open-Office-Fork ausgesprochen. Dass Libre Office nun das Open-Office-Angebot ersetzt, verleiht dem Nachdruck.

Libre Office mit den Novell-Services enthält laut Anbieter das Libre-Office-Paket und Installationssupport nebst Support bei Problemen. Als Listenpreis nennt Novell für einen Jahresvertrag 120 US-Dollar pro Gerät mit Libre Office. Wie bei Support-Dienstleistungen üblich, kann der Preis sich je nach Zahl der Installationen ändern.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...