Novell vermarktet Libre Office

Novell vermarktet Libre Office

Support

Ulrich Bantle
03.03.2011
Mit einem kostenpflichtigen Angebot für Firmen steigt Novell in die Vermarktung von Libre Office ein.

Versehen mit "Enterprise Class Support" ersetzt die Libre-Office-Suite das bestehende Angebot Openoffice.org Novell Edition. Novell bezeichnet sich als einer der maßgeblichen Mitentwickler am Projekt unter dem Dach der Document Foundation. Novell hatte sich schon frühzeitig für den Open-Office-Fork ausgesprochen. Dass Libre Office nun das Open-Office-Angebot ersetzt, verleiht dem Nachdruck.

Libre Office mit den Novell-Services enthält laut Anbieter das Libre-Office-Paket und Installationssupport nebst Support bei Problemen. Als Listenpreis nennt Novell für einen Jahresvertrag 120 US-Dollar pro Gerät mit Libre Office. Wie bei Support-Dienstleistungen üblich, kann der Preis sich je nach Zahl der Installationen ändern.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 0 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 0 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...