Novell vermarktet Libre Office

Novell vermarktet Libre Office

Support

Ulrich Bantle
03.03.2011
Mit einem kostenpflichtigen Angebot für Firmen steigt Novell in die Vermarktung von Libre Office ein.

Versehen mit "Enterprise Class Support" ersetzt die Libre-Office-Suite das bestehende Angebot Openoffice.org Novell Edition. Novell bezeichnet sich als einer der maßgeblichen Mitentwickler am Projekt unter dem Dach der Document Foundation. Novell hatte sich schon frühzeitig für den Open-Office-Fork ausgesprochen. Dass Libre Office nun das Open-Office-Angebot ersetzt, verleiht dem Nachdruck.

Libre Office mit den Novell-Services enthält laut Anbieter das Libre-Office-Paket und Installationssupport nebst Support bei Problemen. Als Listenpreis nennt Novell für einen Jahresvertrag 120 US-Dollar pro Gerät mit Libre Office. Wie bei Support-Dienstleistungen üblich, kann der Preis sich je nach Zahl der Installationen ändern.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 1 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 2 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 5 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...