Novell vermarktet Libre Office

Novell vermarktet Libre Office

Support

Ulrich Bantle
03.03.2011
Mit einem kostenpflichtigen Angebot für Firmen steigt Novell in die Vermarktung von Libre Office ein.

Versehen mit "Enterprise Class Support" ersetzt die Libre-Office-Suite das bestehende Angebot Openoffice.org Novell Edition. Novell bezeichnet sich als einer der maßgeblichen Mitentwickler am Projekt unter dem Dach der Document Foundation. Novell hatte sich schon frühzeitig für den Open-Office-Fork ausgesprochen. Dass Libre Office nun das Open-Office-Angebot ersetzt, verleiht dem Nachdruck.

Libre Office mit den Novell-Services enthält laut Anbieter das Libre-Office-Paket und Installationssupport nebst Support bei Problemen. Als Listenpreis nennt Novell für einen Jahresvertrag 120 US-Dollar pro Gerät mit Libre Office. Wie bei Support-Dienstleistungen üblich, kann der Preis sich je nach Zahl der Installationen ändern.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...