Der große Integrator

Novell stellt an der Brainshare Neues für die heterogene Unternehmens-IT vor

Novell stellt an der Brainshare Neues für die heterogene Unternehmens-IT vor

Jens-Christoph Brendel und Mathias Huber
20.05.2010 Auf der Europa-Ausgabe seiner diesjährigen Hausmesse Brainshare präsentiert sich Novell in Amsterdam vor 400 Kunden und mehr als 200 Partnern als der große Integrator heterogener IT-Umgebungen.

Eine zentrale Rolle spielt die aktuelle Version von Novells Identity Manager 4, der ersten Lösung, die konsistente Identitäts-, Sicherheits- und Compliance-Richtlinien für die gesamte IT eines Unternehmens garantieren soll. Die zentralisierte Benutzerverwaltung kann nun auch den Zugriff auf SaaS-Applikationen verwalten, darunter eine Reihe bekannter Clusteranwendungen, etwa Salesforce oder Google Apps. Vertieft wurde die Integration führender ERP-Systeme wie SAP. Die Bedienung wurde drastisch vereinfacht, das Reporting ausgebaut, das Rollenkonzept verfeinert, der Workflow verbessert.

SLES 11 bekommt Service Pack

Auf eine ähnliche evolutionäre Entwicklung verweist das neue Servicepack 1 für den Suse Linux Enterprise Server 11 (SLES 11 SP1). Es1 bringt Xen 4.0 mit und ermöglicht Virtualisierung mit der KVM des Linux-Kernels. Daneben hat Novell am Zusammenspiel mit Microsofts Hyper-V gearbeitet. Beim Clustering gibt es eine Web-basierte grafische Benutzeroberfläche sowie einen Cluster-Simulator. Unterstützung für Metro Area Clusters und Disaster Recovery für die Knoten mit Rear verbessern das Angebot laut Hersteller ebenfalls.

Außerdem rühmt sich Novell, mit SLES 11 SP1 die erste Enterprise-Distribution mit Linux-Kernel 2.6.32 auf den Markt zu bringen. Der Systemkern unterstützt die RAS-Features (Reliability, Availability, Serviceability) der Intel-Prozessorreihen Xeon 7500 und 5600, die die Ausfallsicherheit von Systemen erhöhen sollen.

Auch für die Desktop-Ausgabe der Enterprise-Suse bringt das erste Service Pack Verbesserungen: Sie betreffen die Audio- und Bluetooth-Unterstützung. Daneben gibt es Aktualisierungen für Firefox und Open Office. Für Evolution verspricht Novell verbesserte MAPI-Unterstützung und damit bessere Zusammenarbeit mit Microsoft Exchange.

Die SP1-Upgrades für Server, Desktop, High Availabilty Extension, die POS-Ausgabe und das Virtual Machine Driver Pack sollen ab dem 2. Juni 2010 verfügbar sein. Novell hat eine Produktseite zum Service Pack eingerichtet.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 2 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...