Novell-Warenhaus

Novell plant einen Apps Store mit freier Software

Novell plant einen Apps Store mit freier Software

Marcel Hilzinger
10.06.2009 Obwohl die Software-Installation unter Linux zu den besten Dingen gehört, scheinen sich langjährige Windows-Nutzer damit schwer zu tun. Ein Apps Store soll Abhilfe schaffen.

Wie die englische PC Pro berichtet, überlegt Novell, im Rahmen seiner Netbook-Initiative ein Einklick-Warenhaus à la iPhone und Android zu eröffnen. Der OpenSuse-Build-Service bietet für die meisten Programme bereits solche One-Click-Pakete an, die wenigsten Nutzer wissen aber von dieser Möglichkeit oder machen davon Gebrauch.

Laut Holger Dyroff, zuständig für das Business Development bei Novell, plant man deshalb für die Netbook-Version einen Open-Source-Store mit anklickbaren neuen Programmen, der sich jedoch darin von den bereits vorhandenen Apps Stores unterscheidet, dass er nur freie Software enthält und die Nutzer somit nichts dafür bezahlen müssen. Wie weit der Novell-Apps-Store für die Moblin-Version von OpenSuse bereits gediehen ist, verrät die PC-Pro-News nicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...