Novell-Warenhaus

Novell plant einen Apps Store mit freier Software

Novell plant einen Apps Store mit freier Software

Marcel Hilzinger
10.06.2009 Obwohl die Software-Installation unter Linux zu den besten Dingen gehört, scheinen sich langjährige Windows-Nutzer damit schwer zu tun. Ein Apps Store soll Abhilfe schaffen.

Wie die englische PC Pro berichtet, überlegt Novell, im Rahmen seiner Netbook-Initiative ein Einklick-Warenhaus à la iPhone und Android zu eröffnen. Der OpenSuse-Build-Service bietet für die meisten Programme bereits solche One-Click-Pakete an, die wenigsten Nutzer wissen aber von dieser Möglichkeit oder machen davon Gebrauch.

Laut Holger Dyroff, zuständig für das Business Development bei Novell, plant man deshalb für die Netbook-Version einen Open-Source-Store mit anklickbaren neuen Programmen, der sich jedoch darin von den bereits vorhandenen Apps Stores unterscheidet, dass er nur freie Software enthält und die Nutzer somit nichts dafür bezahlen müssen. Wie weit der Novell-Apps-Store für die Moblin-Version von OpenSuse bereits gediehen ist, verrät die PC-Pro-News nicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...