Notebook mit Solarmodul und Ubuntu angekündigt

Notebook mit Solarmodul und Ubuntu angekündigt

Sonnige Aussichten

Tim Schürmann
06.08.2013 Das kanadische Unternehmen WeWi Telecommunications bringt ein Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu auf den Markt, das seinen Strom über ausklappbare Solarmodule beziehen kann.

Den Machern zufolge reichen die vier ausklappbaren Solar-Panels aus, um den kompletten Strombedarf des Notebooks zu decken. Alternativ lässt sich mit ihnen auch die Batterie in zwei Stunden vollständig aufladen. Diese eingebaute Batterie soll dann 8 bis 10 Stunden halten. Den Bildern auf der offiziellen Homepage zufolge liegen die vier Solar-Panele zusammengeklappt hinter dem 13-Zoll Display und sind jeweils genau so groß. Antreiben soll das Notebook ein Intel Atom D2500 Prozessor und 2 GByte Hauptspeicher. Zudem gibt es eine 320 GByte große Festplatte, eine Webcam mit 3 Megapixel Auflösung, LTE, WiFi und ein GPS-Modul.

Gedacht ist das Sol getaufte Notebook vor allem für den Einsatz in Wüsten und anderen sonnigen wie einsamen Gebieten, in denen keine Stromversorgung zur Verfügung steht. Aus diesem Grund ist das Notebook extra stabil gebaut, die 400 Dollar teure Variante soll sogar wasserdicht sein. Erscheinen soll es zunächst in Ghana.

Die auf der Homepage veröffentlichten Bilder scheinen durchweg computergeneriert und keine Fotos zu sein. Ob die ganze Ankündigung ein Scherz ist oder tatsächlich in einem interessanten Produkt mündet, bleibt daher abzuwarten.

Ähnliche Artikel

  • Notebook für Ubuntu und Debian für nur 90 US-Dollar
    Der Hardware-Hersteller PINE64 hat ein extrem günstiges Notebook vorgestellt, auf dem unter anderem auch Ubuntu und Debian als Betriebssystem laufen. Das Hirn stellt ein Quad-Core ARM Cortex A53 64-Bit-Prozessor.
  • Dell-Notebooks mit Ubuntu 14.04 LTS
    Wer ein Dell-Notebook aus der Precision-Reihe kauft, darf ab sofort auch Ubuntu 14.04 LTS als vorinstalliertes Betriebssystem wählen. Konkret handelt es sich um die Modelle Precision 5510, 3510, 7510 und 7710.
  • Ubuntu-Rechner in über 1000 chinesischen Geschäften erhältlich
    Wie Canonical in seinem berichtet, vertreibt Dell Notebooks mit vorinstalliertem Ubuntu in über 1000 Läden – allerdings nur in China.
  • Pangea Sun sucht Vorbesteller
    Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammelt derzeit das Unternehmen Pangea Electronics Gelder für die Produktion eines modularen Notebooks, das zudem „nachhaltig“ und „fortschrittlich“ sein soll. Das Pangea Sun getaufte Gerät können Nutzer nach ihren Bedürfnissen zusammenstöpseln.
  • Lenovo-Notebooks mit Ubuntu in Indien
    Lenovo verkauft in Indien ab Anfang Juli sein Thinkpad L450 auch mit vorinstalliertem Ubuntu. Der Verkauf der Laptops erfolgt hauptsächlich durch „ausgewählte kommerzielle Reseller“. Es ist die erste Zusammenarbeit von Canonical und Lenovo auf dem indischen Markt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...