Notebook mit Solarmodul und Ubuntu angekündigt

Notebook mit Solarmodul und Ubuntu angekündigt

Sonnige Aussichten

Tim Schürmann
06.08.2013 Das kanadische Unternehmen WeWi Telecommunications bringt ein Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu auf den Markt, das seinen Strom über ausklappbare Solarmodule beziehen kann.

Den Machern zufolge reichen die vier ausklappbaren Solar-Panels aus, um den kompletten Strombedarf des Notebooks zu decken. Alternativ lässt sich mit ihnen auch die Batterie in zwei Stunden vollständig aufladen. Diese eingebaute Batterie soll dann 8 bis 10 Stunden halten. Den Bildern auf der offiziellen Homepage zufolge liegen die vier Solar-Panele zusammengeklappt hinter dem 13-Zoll Display und sind jeweils genau so groß. Antreiben soll das Notebook ein Intel Atom D2500 Prozessor und 2 GByte Hauptspeicher. Zudem gibt es eine 320 GByte große Festplatte, eine Webcam mit 3 Megapixel Auflösung, LTE, WiFi und ein GPS-Modul.

Gedacht ist das Sol getaufte Notebook vor allem für den Einsatz in Wüsten und anderen sonnigen wie einsamen Gebieten, in denen keine Stromversorgung zur Verfügung steht. Aus diesem Grund ist das Notebook extra stabil gebaut, die 400 Dollar teure Variante soll sogar wasserdicht sein. Erscheinen soll es zunächst in Ghana.

Die auf der Homepage veröffentlichten Bilder scheinen durchweg computergeneriert und keine Fotos zu sein. Ob die ganze Ankündigung ein Scherz ist oder tatsächlich in einem interessanten Produkt mündet, bleibt daher abzuwarten.

Ähnliche Artikel

  • Notebook für Ubuntu und Debian für nur 90 US-Dollar
    Der Hardware-Hersteller PINE64 hat ein extrem günstiges Notebook vorgestellt, auf dem unter anderem auch Ubuntu und Debian als Betriebssystem laufen. Das Hirn stellt ein Quad-Core ARM Cortex A53 64-Bit-Prozessor.
  • Dell bringt neue Notebooks und All-In-One-PC mit Ubuntu
    Dell hat neue Rechner angekündigt, die auch mit Ubuntu zu haben sind. Das Notebook Dell Precision 3520 ist ab sofort erhältlich. In Kürze folgen weitere Laptops sowie im Frühjahr ein All-In-One-PC. Wer zudem Ubuntu ordert, zahlt 100 Dollar weniger.
  • Dell-Notebooks mit Ubuntu 14.04 LTS
    Wer ein Dell-Notebook aus der Precision-Reihe kauft, darf ab sofort auch Ubuntu 14.04 LTS als vorinstalliertes Betriebssystem wählen. Konkret handelt es sich um die Modelle Precision 5510, 3510, 7510 und 7710.
  • Notebook mit vorinstalliertem KDE Neon
    Das KDE-Projekt hat zusammen mit dem spanischen Hardwarehersteller Slimbook ein Notebook mit Linux angekündigt. Vorinstalliert sind die Desktop-Umgebung Plasma sowie zahlreiche KDE-Anwendungen. Das Gerät haben zudem die KDE-Entwickler persönlich getestet.
  • Mini-Notebook mit Ubuntu bei Crowdfunding extrem beliebt
    Auf der Plattform Indiegogo entwickelt sich derzeit das Mini-Notebook eines chinesischen Hardwareherstellers zu einem echten Hit. Das Gerät läuft wahlweise auch mit Ubuntu und soll sogar in die Jacken- beziehungsweise Handtasche passen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...