Notebook für Ubuntu und Debian für nur 90 US-Dollar

Notebook für Ubuntu und Debian für nur 90 US-Dollar

Pinebook angekündigt

Tim Schürmann
25.11.2016 Der Hardware-Hersteller PINE64 hat ein extrem günstiges Notebook vorgestellt, auf dem unter anderem auch Ubuntu und Debian als Betriebssystem laufen. Das Hirn stellt ein Quad-Core ARM Cortex A53 64-Bit-Prozessor.

Das Pinebook genannte Notebook basiert auf dem Mini-Rechner PINE A64. Dieser besitzt neben dem ARM-Prozessor auch 2 GByte Hauptspeicher. Der eingebaute Flash-Speicher von 16 GByte lässt sich mit einer Micro-SD-Karte auf bis zu 256 GByte erweitern. Über eine Mini-HDMI-Buchse können Anwender das Pinebook an einen Fernseher oder Monitor anschließen.

Des Weiteren verfügt das Gerät über zwei USB 2.0-Schnittstellen, WLAN 802.11bgn, Bluetooth 4.0 und eine eingebaute Kamera mit 1,2 Megapixeln. Das Notebook gibt es wahlweise mit 11-Zoll-Display für knapp 90 US-Dollar oder 14-Zoll-Display für rund 100 US-Dollar.

Auf dem Notebook laufen alle offiziell vom PINE A64 unterstützten Betriebssysteme. Dazu zählt insbesondere auch Ubuntu und Debian. Derzeit ist das Pinebook noch nicht erhältlich, Interessenten können sich aber zum Verkaufsstart per E-Mail benachrichtigen lassen. Zudem ist noch unklar, welches System auf den Notebooks vorinstalliert sein wird.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
    In den News dieser Ausgabe u.a.: LibreOffice mit "Ribbons"; 90-Dollar-ARM-Notebook mit Linux; Microsoft wird Mitglied der Linux Foundation; Discreete Linux schützt vor Trojanern.
  • Mini-Notebook mit Ubuntu bei Crowdfunding extrem beliebt
    Auf der Plattform Indiegogo entwickelt sich derzeit das Mini-Notebook eines chinesischen Hardwareherstellers zu einem echten Hit. Das Gerät läuft wahlweise auch mit Ubuntu und soll sogar in die Jacken- beziehungsweise Handtasche passen.
  • Überarbeitetes Dell-Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu 16.04
    Dell hat eine überarbeitete Fassung seines XPS 13-Notebooks vorgestellt, das neben Windows auch mit Ubuntu 16.04 LTS erhältlich ist. Es nutzt Intel-Prozessoren der Kaby-Lake-Serie und kommt mit einem sogenannten InfinityEdge-Display.
  • Neue Version der Distribution Parrot betreibt Produktpflege
    Die Distribution Parrot richtet sich an Sicherheitsexperten und bietet eine anonyme und sichere Arbeitsumgebung. Seit dem Wochenende liegt die neue Version 3.6 vor, die nur wenige Neuerungen mitbringt, dafür aber das bestehende System verbessert.
  • Dell bringt neue Notebooks und All-In-One-PC mit Ubuntu
    Dell hat neue Rechner angekündigt, die auch mit Ubuntu zu haben sind. Das Notebook Dell Precision 3520 ist ab sofort erhältlich. In Kürze folgen weitere Laptops sowie im Frühjahr ein All-In-One-PC. Wer zudem Ubuntu ordert, zahlt 100 Dollar weniger.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...