Nokia spaltet Webkit-Entwicklung von der Qt-Entwicklung ab

Nokia spaltet Webkit-Entwicklung von der Qt-Entwicklung ab

QtWebKit 2.0

Marcel Hilzinger
08.03.2010 Die auf KHTML beruhende Browser-Engine Webkit wurde von Nokia bislang innerhalb der Qt-Entwicklung vorangetrieben. Nun sollen separate Releases für mehr Tempo sorgen.

Die erste eigenständige Webkit-Version soll demnach den Namen QtWebKit 2.0 tragen, wie der Qt-Entwickler Simon Hausmann in seinem Blog berichtet. Die für den Mai geplante Version 2.0 soll mit den Qt-Versionen Qt 4.6 und Qt 4.7 kompatibel sein. Software-Projekte, die auf Qt 4.6 basieren, wie zum Beispiel die aktuelle KDE Software Compilation, können somit die neuere Browser-Engine benutzen, ohne dazu ein Qt-Update vornehmen zu müssen.

Interessierte finden auf der Webkit-Qt-Entwicklermailingliste weitere Informationen zum neuen Modell und zu den kommenden Releases.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...