Firefox OS auf dem Raspberry Pi

Nokia-Ingenieur bootet das Browser-System auf dem Mini-PC

Nokia-Ingenieur bootet das Browser-System auf dem Mini-PC

Andreas Bohle
16.08.2012 Dem Ingenieur Oleg Romashin ist es gelungen, das freie Betriebssystem Firefox OS auf dem Minirechner Raspberry Pi zu starten.

Das aus der Mozilla-Projekt entstandene Betriebssystem Firefox OS, das sich an mobile Geräte richtet, bootet auf dem Mini-PC Raspberry Pi. Gelungen ist das Kunststück dem Ingenieur Oleg Romashin, der beim finnischen Unternehmen Nokia arbeitet. Mit rund 25 US-Dollar und einer offenen Architektur hat sich der Raspberry schnell als attraktive Grundlage für Bastel- und Programmierprojekte erwiesen. Das Technikmagazin Wired linkt auf ein Video, das zeigt, wie auf dem ARM-Prozessor der Hardware eine WebGL-Demo recht flüssig bei 60 Frames pro Sekunde läuft.

Firefox OS startete als Projekt unter dem Name "Boot to Gecko", was sich auf die Rendering Engine des Browsers bezieht. Daher stammt auch die Abkürzung B2G, unter der an verschiedenen Stellen auf das Projekt verwiesen wird.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...