Niedersachsen stellt 12000 PCs auf Linux um

Aufmacher News

Britta Wülfing
14.06.2006

Nach eigener Aussage "eines der bedeutendsten Projekte in der Datenverarbeitung der niedersächsischen Steuerverwaltung" ist die Umstellung der 12000 Computer von Solaris x86 auf Linux. Hauptgründe für die Wahl des freien Betriebssystems lagen nach Angabe der Oberfinanzdirektion in Hannover auf der Hand: frei zugängliche Quellcodes, keine Lizenzkosten und bestmögliche Unterstützung der Hardware.

Das Projekt begann bereits vor zwei Jahren, Ende April wurde mit der Umstellung begonnen und bis Ende September 2006 sollen alle Desktop-Rechner außer Telearbeitsplätzen unter Linux laufen. Niedersachsen hat sich wegen der deutschen Sprachunterstützung für Suse Linux entschieden, als Nutzeroberfläche kommt KDE zum Einsatz. Unterstützung bei der Umstellung erhält die Finanzbehörde von Basyskom, Geschäftsführerin ist die KDE-Entwicklerin Eva Brucherseifer.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...