Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!

Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!

Marcel Hilzinger
15.10.2008

Das Dillo-Projekt hat gestern Version 2.0 des schlanken Browsers zum Download freigegeben. Es handelt sich dabei in großen Teilen um einen Rewrite des Benutzerinterfaces, da Dillo jetzt anstelle des veralteten GTK das neue Toolkit FLTK2 benutzt.

Der mittlerweile acht Jahre alte Dillo gehört zu den schlankesten Browsern überhaupt. Der Quellcode ist nur 539 KByte groß. Dillo zeigt zwar nicht alle Seiten perfekt an, lädt diese aber sehr schnell. In Version 2.0 haben die Entwickler weite Teile des Codes von C nach C++ portiert und über eine eigene Bibliothek dlib die Abhängigkeiten von glib gelöst. Mit dem neuen Toolkit bringt Dillo jetzt endlich UTF-8-Support und unterstützt die Kantenglättung von Schriften (Antialiasing). Für Nutzer von Debian- oder Red Hat/Fedora-Systemen bietet die Download-Seite fertige Pakete an, Liebhaber anderer Distributionen müssen den Quellcode selbst kompilieren oder auf Pakete noch etwas warten.

Abb. 1:Nicht ganz perfekt, aber sehr schnell: Die Linux-Community-Seite in Dillo 2.0.

Ähnliche Artikel

  • Dillo-Browser in Version 3.0

    Der ressourcenschonende Webbrowser Dillo ist in der überarbeiteten Version 3.0 erhältlich.
  • Im Web unterwegs mit dem Browser Dillo
    Dillo ist die erste Wahl für einen flinken Desktop. Sein hohes Arbeitstempo und kurze Ladezeiten trösten über einige Mankos hinweg.
  • Leichtathlet
    Der leichtgewichtige Webbrowser Dillo ergänzt ideal schlanke Oberflächen und bringt alle wichtigen Funktionen zum Surfen mit.
  • Dillo in Version 2.1
    Der in C/C++ programmierte schlanke Browser Dillo kletterte kürzlich um eine Versionsnummer. Dabei verbesserte sich die Unterstützung von CSS und die Möglichkeiten für User, die Tastaturbelegung und das CSS-Layout anzupassen.
  • Angetestet

Kommentare
Re: Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!
Benjamin Quest, Mittwoch, 15. Oktober 2008 22:13:48
Ein/Ausklappen

Toll, Dillo bildet zwar kaum etwas gescheit ab, das aber dafür besonders schnell ... die Zielgruppe surft wahrscheinlich leidenschaftlich gern im Videotext oder im BTX ...
Pardon.
b.


Bewertung: 265 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!
Marcel Hilzinger, Donnerstag, 16. Oktober 2008 09:00:21
Ein/Ausklappen

Ist eine Frage der Zielgruppe. Zum Recherchieren eignet sich Dillo z.B. hervorragend, weil man 99% der Zeit mit Lesen verbringen kann und nur 1% mit Warten. Auch Nutzer ohne Breitband dürften von der Geschwindigkeit von Dillo profitieren.




Bewertung: 174 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...