Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!

Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!

Marcel Hilzinger
15.10.2008

Das Dillo-Projekt hat gestern Version 2.0 des schlanken Browsers zum Download freigegeben. Es handelt sich dabei in großen Teilen um einen Rewrite des Benutzerinterfaces, da Dillo jetzt anstelle des veralteten GTK das neue Toolkit FLTK2 benutzt.

Der mittlerweile acht Jahre alte Dillo gehört zu den schlankesten Browsern überhaupt. Der Quellcode ist nur 539 KByte groß. Dillo zeigt zwar nicht alle Seiten perfekt an, lädt diese aber sehr schnell. In Version 2.0 haben die Entwickler weite Teile des Codes von C nach C++ portiert und über eine eigene Bibliothek dlib die Abhängigkeiten von glib gelöst. Mit dem neuen Toolkit bringt Dillo jetzt endlich UTF-8-Support und unterstützt die Kantenglättung von Schriften (Antialiasing). Für Nutzer von Debian- oder Red Hat/Fedora-Systemen bietet die Download-Seite fertige Pakete an, Liebhaber anderer Distributionen müssen den Quellcode selbst kompilieren oder auf Pakete noch etwas warten.

Abb. 1:Nicht ganz perfekt, aber sehr schnell: Die Linux-Community-Seite in Dillo 2.0.

Ähnliche Artikel

  • Dillo-Browser in Version 3.0

    Der ressourcenschonende Webbrowser Dillo ist in der überarbeiteten Version 3.0 erhältlich.
  • Im Web unterwegs mit dem Browser Dillo
    Dillo ist die erste Wahl für einen flinken Desktop. Sein hohes Arbeitstempo und kurze Ladezeiten trösten über einige Mankos hinweg.
  • Leichtathlet
    Der leichtgewichtige Webbrowser Dillo ergänzt ideal schlanke Oberflächen und bringt alle wichtigen Funktionen zum Surfen mit.
  • Dillo in Version 2.1
    Der in C/C++ programmierte schlanke Browser Dillo kletterte kürzlich um eine Versionsnummer. Dabei verbesserte sich die Unterstützung von CSS und die Möglichkeiten für User, die Tastaturbelegung und das CSS-Layout anzupassen.
  • Abgespeckt
    Linux bietet eine überraschende Fülle an schlanken Webbrowsern als Ersatz für Ressourcenfresser wie Mozilla Firefox und Google Chrome. Während die einen eher spartanisch wirken, geben sich andere überraschend komfortabel.

Kommentare
Re: Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!
Benjamin Quest, Mittwoch, 15. Oktober 2008 22:13:48
Ein/Ausklappen

Toll, Dillo bildet zwar kaum etwas gescheit ab, das aber dafür besonders schnell ... die Zielgruppe surft wahrscheinlich leidenschaftlich gern im Videotext oder im BTX ...
Pardon.
b.


Bewertung: 332 Punkte bei 79 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Nicht alle Browser sind böse: Dillo 2.0 ist da!
Marcel Hilzinger, Donnerstag, 16. Oktober 2008 09:00:21
Ein/Ausklappen

Ist eine Frage der Zielgruppe. Zum Recherchieren eignet sich Dillo z.B. hervorragend, weil man 99% der Zeit mit Lesen verbringen kann und nur 1% mit Warten. Auch Nutzer ohne Breitband dürften von der Geschwindigkeit von Dillo profitieren.




Bewertung: 263 Punkte bei 79 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 2 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...