Neues von der Live-Distribution Sidux

Neues von der Live-Distribution Sidux

Falko Benthin
14.04.2008

Die auf Debian Sid basierende Live-Distribution Sidux ist in Version 2008-1, Codename Νυξ, erschienen. Die Debian Sid-Grundlage haben die Sidux-Enwickler um eigene Pakete und Skripte ergänzt, damit es zusätzliche Hard- und Software unterstützt.

Die Macher blieben ihren Gewohnheiten treu und veröffentlichten eine ca. 435 MByte große KDE-Lite-Variante für x86- und x86_64-Plattformen sowie eine 1,4 GByte umfassende Fassung mit einer vollständigen KDE-Umgebung, die sich sowohl für Systeme mit x86- also auch x86_64-Architekturen eignet.

Sidux bringt einen recht frischen Kernel 2.6.24.4, X.org 7.3 sowie KDE 3.5.9 mit. Desweiteren hat Sidux ein neues SVG-basiertes Artwork, "Ceni" (Skript zur schnellen Konfiguration von Netzwerkkarten), ein neues Buildsystem sowie eine verbesserte Grafikerkennung an Bord. Was Software angeht, nutzen Sie alle in Debian Sid enthaltenen Programme auch in Sidux. Proprietäre Treiber und Anwendungen schlummern in eigenen Archiven.

Die verschiedenen Sidux-2008-1-Images stehen auf der Projektseite sowie auf mehreren Spiegelservern zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

  • Aptosid: Debian "Sid" mit vielen Extras
    Sidux war gestern – doch Aptosid 2010-02 schließt nahtlos an die Tradition des Vorgängers an. Dabei hilft nicht zuletzt das Rolling-Release-Prinzip.
  • Debian auf Speed
    Das Live-System Sidux bietet eine umfangreiche Hardware-Unterstützung und eine riesige Software-Auswahl bei leichter Installation.
  • Ausgerollt
    Auf der beiliegenden Heft-DVD finden Sie exklusive LinuxUser-Editionen der brandneuen Distribution Sidux 2009-03 und ihres Derivats Seminarix.
  • Lehr- und Lernhelfer
    Nach wie vor setzen Schulen und Lehrer Linux nur sehr zögerlich ein: Seminarix hat dank einfacher Bedienung und umfangreichem Lehrmaterial das Potenzial, diesen Umstand zu ändern.
  • Debian-Derivat Sidux in neuer Version
    Es gibt seit kurzem eine neue Version der Debian-basierten Distribution Sidux. Die trägt den Codenamen "Pontos" und konzentriert sich darauf, die Änderungen aus dem Kernel 2.6.27 fehlerfrei zu integrieren.

Kommentare
Re: Neues von der Live-Distribution Sidux
a b, Montag, 14. April 2008 22:02:34
Ein/Ausklappen

Nicht jeder kann griechische Buchstaben leezn. ;-)
Daher: Codename Νυξ (sprich: Nyx/[Nüx])

MßG Knorke!


Bewertung: 257 Punkte bei 69 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...