Neues NST auf Basis von Fedora 13

Neues NST auf Basis von Fedora 13

Werkzeugkasten

Mathias Huber
07.10.2010
Das Network Security Toolkit (NST) ist in Version 2.13.0 auf Basis von Fedora 13 erhältlich.

Bei dieser Release der Live-Distribution haben sich die Entwickler, darauf konzentriert, den Analyse-Werkzeugen Fähigkeiten zur Ortung von Rechnern zur Seite zu stellen. Geolocation funktioniert beispielsweise für Hosts, die das Tool Ntop entdeckt. Auch eingefangene IPv4-Pakete verraten etwas über den Ort der beteiligten Kommunikationspartner. Als besonderes Feature lassen sich diese in Google Earth anzeigen. Ähnliches funktioniert für auch für Traceroute und Kismet.

Neu in der Security-Distribution NST 2.13.0: Geolocation, hier die Visualisierung eines Traceroute-Durchgangs in Google Earth.

Weitere Informationen gibt es auf der NST-Homepage. ISO-Images für CDs und DVDs in 32- und 64-Bit-Version sowie eine virtuelle Appliance stehen bei Sourceforge zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...