Neues KDE Slimbook II ist noch leistungsfähiger als sein Vorgänger

(Bildquelle: KDE-Projekt)
(Bildquelle: KDE-Projekt)

KDE Slimbook II erhältlich

Tim Schürmann
08.02.2018 Das Notebook KDE Slimbook II entstand in Zusammenarbeit mit dem KDE-Projekt und kommt mit der vorinstallierten Distribution KDE Neon. Gegenüber dem Vorgängermodell steckt im Gerät vor allem leistungsfähigere Hardware.

Käufer haben die Wahl zwischen einem Intel Core i5 und einem Intel Core i7-Prozessor. Damit soll das KDE Slimbook II im Durchschnitt 15% schneller als das alte Slimbook arbeiten. An Bord sind zudem 4, gegen Aufpreis auch 8 oder 16 GByte DDR4-Hauptspeicher – das alte Modell nutzte noch das 33% langsamere DDR3 RAM.

Der Bildschirm misst 13,3 Zoll und bietet Full-HD-Auflösung. Standardmäßig ist eine 120 GByte große SSD im M.2-Format verbaut, die sich gegen Aufpreis durch ein anderes Modell mit bis zu 1 TByte Speicher austauschen lässt. Alternativ können Käufer auf eine besonders schnelle SSD von Samsung umschwenken, die es allerdings nur mit Kapazitäten von 250 GByte oder 500 GByte gibt. Käufer können zudem ein zweites Laufwerk einbauen lassen. Zur Wahl stehen dabei verschiedene Festplatten mit bis zu 2 TByte Speicherplatz oder SATA-SSDs mit bis zu 1 TByte Speicherplatz.

Das Touchpad des Slimbook II fällt etwas größer als das des Vorgängermodells aus, zudem sind die WLAN-Antennen leistungsfähiger. Um den Funk kümmert sich im Inneren das Intel Dual Band 7265N-Modul, das sich gegen einen Aufpreis von 25 Euro gegen seinen Kollegen 8265AC austauschen lässt.

Von den drei USB 3.0-Schnittstellen ist eine gemäß USB-C-Format ausgeführt. Das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt, zusammen mit dem Innenleben wiegt das Gerät 1,3 kg. Die auch mit deutschem Layout erhältliche Tastatur besitzt eine Hintergrundbeleuchtung.

Hersteller des Notebooks ist die spanische Odin Group, die unter der Marke Slimbook weitere Notebooks anbietet. Das KDE Slimbook II ist laut Angaben des KDE-Projekts baugleich mit dem Katana-II-Modell.

Das KDE Slimbook II kostet mit 4 GByte Hauptspeicher, einer 120 GByte großen SSD und einem Intel Core i5-Prozessor knapp 700 Euro. Die Variante mit Core i7-Prozessor startet bei 800 Euro. Das KDE-Projekt hat das KDE Slimbook II ausgiebig in der Praxis getestet und bestätigt, dass KDE Neon und die Desktop-Umgebung Plasma reibungslos auf dem Gerät laufen.

Ähnliche Artikel

  • Notebook mit vorinstalliertem KDE Neon
    Das KDE-Projekt hat zusammen mit dem spanischen Hardwarehersteller Slimbook ein Notebook mit Linux angekündigt. Vorinstalliert sind die Desktop-Umgebung Plasma sowie zahlreiche KDE-Anwendungen. Das Gerät haben zudem die KDE-Entwickler persönlich getestet.
  • Schlankes Notebook aus Aluminium mit vorinstalliertem Linux
    Der spanische Hardware-Hersteller Slimbook bietet ein neues, 15,6-Zoll großes Notebook an. Dieses kommt wahlweise mit vorinstalliertem Ubuntu oder einer von elf weiteren Distributionen. Das Gehäuse des Excalibur genannten Geräts ist komplett aus Aluminium gefertigt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...