Neues Icon Theme für Gnome im Oxygen-Stil

Neues Icon Theme für Gnome im Oxygen-Stil

Oxygen * Human

Marcel Hilzinger
31.05.2009 Das Breathe getaufte Icon Theme soll dem Ubuntu-Desktop ein frischeres Aussehen verpassen. Jetzt gibt es ein erstes Release.

Breathe versteht sich als Kombination des Ubuntu-Themes Human mit dem KDE-4-Icon-Set Oxygen. Das Icon-Set ist noch weit davon entfernt, komplett zu sein. Es gibt aber im aktuellen Zustand bereits einen guten Ausblick auf die fertig Arbeit. Wer das Theme herunteladen möchte, findet Version 0.43 auf gnome-look.org zum Download.

Das Breathe-Team sucht zugleich noch ambitionierte Künstler und Ubuntu-Entwickler, die bei der Arbeit am Theme helfen möchten.

Vorschau auf das neue Icon-Theme "Breathe".

Ähnliche Artikel

Kommentare
Konvergenz
AndréR (unangemeldet), Sonntag, 31. Mai 2009 18:22:04
Ein/Ausklappen

Ich habe im Moment Gnome am Laufen und manchmal LXDE. Beide sehen ganz hervorragend mit Oxygen Ikons aus. Es gibt wirklich keinen Grund an Desktop spezifischen Ikonsätzen festzuhalten und das non-invented-here Syndrom bei den Gnomeentwicklern ist einfach nur lächerlich. Die stumpfen Farben ihrer Standardpalette sind nicht jedermanns Sache.


Bewertung: 231 Punkte bei 85 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Installationsanleitung?
Peter (unangemeldet), Sonntag, 31. Mai 2009 17:56:04
Ein/Ausklappen

Hallo,

ich habe gerade das breathe-icon-theme heruntergeladen. anbei ist kein readme sondern ein paar ordner. ich gehe davon aus, dass ich diese nur irgendwo hinkopieren muss, damit ich das theme dann installieren kann. stimmt das? wenn ja, welcher ist der zielordner?

Viele Grüße!


Bewertung: 249 Punkte bei 76 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Installationsanleitung?
Peter (unangemeldet), Sonntag, 31. Mai 2009 17:59:20
Ein/Ausklappen

Ok, habs. Es ist ja verdammt einfach. Bei Erscheinungsbild den komprimierten Ordner auswählen und auf installieren klicken. :-)


Bewertung: 287 Punkte bei 66 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Zeit zu handeln...
MarKre (unangemeldet), Sonntag, 31. Mai 2009 16:42:48
Ein/Ausklappen

Für die GNOME-Entwickler in den Grafikstuben wird es wirklich langsam Zeit zu handeln, um in grafischer Hinsicht den Zug nicht zu verpassen.

Windows 7, stylisch überaus aufgehübscht, steht in den Startlöchern. Mac OS X braucht seinem neuen Schneeleopard kein Update aus der eigenen Grafikabteilung zu spendieren - es sah schon immer höchst ansprechend aus. Und nun KDE 4.3, das uns Ende diesen Jahres präsentiert wird, wurde nochmals grafisch überarbeitet, daß GNOME einfach nur noch häßlich aussieht.

Dazu kommt, daß die Distributoren ihre Linux-Versionen mit dem absolut in die Jahre gekommenen Standar-Themen ausstatten, die Neulinge wohl eher abschrecken als anziehen dürfte. Jetzt wird es echt Zeit, die virtuellen Stifte in die Hand zu nehmen und Themes, Icons und Wallpaper zu kreiren, die es in sich haben, stimmig sind und mit den anderen Desktops mithalten können...




Bewertung: 272 Punkte bei 77 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Zeit zu handeln...
Oster Ei (unangemeldet), Montag, 01. Juni 2009 11:20:46
Ein/Ausklappen

Was nützt stylisch? 90 Prozent der Anwender fahren Firefox, Thunderbird/Evolution/Claws Mail und OpenOffice.
Die sehen nun mal besser aus und laufen auch besser unter GNOME als KDE.
QT Anwendungen laufen ebenfalls erstklassig unter GNOME und sehen wie GNOME aus, jedenfalls seit Qt 4.5.

GNOME ist enorm verwandlungsfähig.
Schau mal hier :
http://francois.vogelweith....ut=blog&id=3&Itemid=14
Was willst du mehr?

Windows 7 kann so stylisch sein, wie es will. A) Closed Source und B)ist Schäuble mit eingebaut.


Bewertung: 244 Punkte bei 64 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Zeit zu handeln...
SilenceMessiah (unangemeldet), Mittwoch, 03. Juni 2009 17:05:57
Ein/Ausklappen

Ich finde, bei GNOME ist die Designfrage kein Problem. (Wie bei KDE übrigens.)
GNOME und KDE sind danke diverser Themes wirklich sehr wandlungsfähig.
Und davon gibt es nun wirklich mehr als genug. Wer mal www.gnome-look.org besucht hat wird wissen, dass die Fülle manchmal erschlagend ist. Da is für jeden was dabei.

Außerdem sind, in Kombination mit Compiz, auch bei GNOME ansprechende Effekte möglich. Screenlets bieten schicke Helfernlein, wie KDE mit seinen Plasmoids.

Wo ist also das Problem? Es ist die Unwissenheit der Benutzer, wie man dieser ganzen Möglichkeiten Herr wird!


Bewertung: 264 Punkte bei 59 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...