Neues Buildtool im Einsatz

Neues Buildtool im Einsatz

Finnix 105 mit Runit und Kernel 3.4

Mathias Huber
13.07.2012
Finnix, eine Live-Distribution für Sysadmins, ist In Version 105 verfügbar. Erstmals haben die Entwickler ein eigenes Buildtool verwendet, das die bisherige Handarbeit ersetzt.

NEALE (Normalized Extraction and Assembly of LiveCD Environments) baut Finnix-CDs aus einem minimalen Debian-Bootstrap. Die Konfiguration des System erfolgt über Pakete "finnix-base" und"finnix-standard", die die gewünschte Software per Abhängigkeit an Bord holen. Davon versprechen sich die Entwickler einen konsistenten Build-Prozess, der Fehler minimiert, und das auch über Hardware-Architekturen hinweg. Die Finnix-Build-Stage-Skripte werden aber auch weiterhin unterstützt.

Die neue Release ersetzt das traditionelle SysVinit durch das minimalistische Init-System Runit. Als Linux-Kernel verwendet das neue Finnix Version 3.4 mit einer auf Debian basierenden Konfiguration. Weitere Informationen gibt es in den Release Notes. Dort finden sich auch die Download-Adresse der Images für x86 und PowerPC.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...