Finnix 105 mit Runit und Kernel 3.4

Neues Buildtool im Einsatz

Neues Buildtool im Einsatz

Mathias Huber
13.07.2012
Finnix, eine Live-Distribution für Sysadmins, ist In Version 105 verfügbar. Erstmals haben die Entwickler ein eigenes Buildtool verwendet, das die bisherige Handarbeit ersetzt.

NEALE (Normalized Extraction and Assembly of LiveCD Environments) baut Finnix-CDs aus einem minimalen Debian-Bootstrap. Die Konfiguration des System erfolgt über Pakete "finnix-base" und"finnix-standard", die die gewünschte Software per Abhängigkeit an Bord holen. Davon versprechen sich die Entwickler einen konsistenten Build-Prozess, der Fehler minimiert, und das auch über Hardware-Architekturen hinweg. Die Finnix-Build-Stage-Skripte werden aber auch weiterhin unterstützt.

Die neue Release ersetzt das traditionelle SysVinit durch das minimalistische Init-System Runit. Als Linux-Kernel verwendet das neue Finnix Version 3.4 mit einer auf Debian basierenden Konfiguration. Weitere Informationen gibt es in den Release Notes. Dort finden sich auch die Download-Adresse der Images für x86 und PowerPC.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...