Vereinfacht

Neues Betreuungsmodell für stabilen Kernel

Neues Betreuungsmodell für stabilen Kernel

Ulrich Bantle
03.12.2010
Der bei Novell beschäftigte Kernel-Hacker Greg Kroah-Hartman hat auf der Kernelmailingliste einige Änderungen zur Betreuung von Kernel-Releases bekanntgegeben sowie eine neue Mailingliste für stabile Kernel.

Es sei seit über fünf Jahren Usus, so berichtet Kroah-Hartman, die jeweils jüngste Kernel-Version als "Stable" zu markieren. Dieses System des "Die neue Version ist da, nimm sie und vergiss die alte Version", habe prächtig funktioniert, bis er selbst auf die Idee gekommen sei, einige Kernel-Ausgaben mit längerem Support auszustatten. Ein solcher "Long Term"-Kernel sei etwa 2.6.16 gewesen und aktuell die Release 2.6.32. Distributionen und auch Anwender seien von der längeren Pflege begeistert gewesen, so Kroah-Hartman, schließlich sei er fast bei jeder Kernel-Version um verlängerten Support gebeten worden. Und damit sei jetzt Schluss: "Back to the roots "nennt der Entwickler das künftige Vorgehen, das als stable Release eben wieder den jüngsten Kernel bezeichnet.

Es sei einfach zu verwirrend für Anwender geworden, auf Kernel.org diejenigen Kernel-Releases zu identifizieren, für die es noch Support gibt. Ganz zu schweigen von der Zusatzarbeit für Entwicklern, die sich mit den an sich alten Versionen herumschlagen müssen. Er werde nun noch sein Versprechen erfüllen, und die bereits als Long-Term-Kernel angekündigten Releases einige Zeit weiterpflegen. Diese Kernel seien dann als "longterm" gekennzeichnet und bekämen eigene Maintainer. Das sei der Fall für die Versionen 2.6.27 und 2.6.32. Auch die Version 2.6.35 soll "longterm" sein, Andi Kleen habe sich als Maintainer angeboten.

Kroah-Hartman hat zudem eine neue Mailingliste für die Stable-Releases angekündigt. Unter http://linux.kernel.org/mailman/listinfo/stable kann man sich für die Liste stable@kernel.org anmelden. Den potenziellen Mitgliedern gibt er als Warnung mit, dass es dort langweilig zugehe und ein hohes Mailaufkommen zu erwarten sei.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...