Smith statt Frields

Neuer Projektleiter bei Fedora

Neuer Projektleiter bei Fedora

Anika Kehrer
30.06.2010
Der von Red Hat finanzierte Posten des Fedora-Projektleiters geht in einigen Wochen von Paul W. Frields an Jared Smith über.

Der neue Projektleiter ist sei 2007 aktives Fedora-Projektmitglied und hat vor allem an Fedora Talk mitgewirkt. Der Farmbesitzer Jared Smith aus Virginia war beruflich bisher vor allem Entwickler, Berater und Dokumentator rund um die freie VoIP-Software Asterisk - unter anderem bei der Firma Digium des Asterisk-Erfinders Marc Spencer. Eingestiegen war Smith bei Fedora im Dokumentationsprojekt, dessen leitendes Mitglied er später auch war.

Paul Frields wird bei Red Hat bleiben und sich dort mit "internen Arbeiten" befassen. Er schreibt, er tritt nun nach zweieinhalb Jahren zurück, genauso wie Max Spevack 2007, und äußert sich nicht weiter zu den Gründen. Auch Frields selbst begann seine Fedora-Teilnahme um das Jahr 2003 herum nach eigenen Angaben als Autor von Dokumentation. Er hätte nie gedacht, es als Beiträger einmal so weit zu bringen, formuliert er in seinem Announcement, das gleichzeitig einen kleinen Erfahrungsbericht darstellt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...