Neue antiX-Version befreit Debian 9.2 von Systemd und udev

Neue antiX-Version befreit Debian 9.2 von Systemd und udev

antiX-17 veröffentlicht

Tim Schürmann
27.10.2017 Die Entwickler der Distribution antiX haben die neue Version 17 mit dem Codenamen Heather Heyer veröffentlicht. Sie basiert auf Debian 9.2 (Stretch), nutzt aber als Init-System weiterhin das alte System-V-Init anstelle von Systemd.

Des Weiteren verwendet antiX-17 „eudev“ anstelle von „udev“. Auch das Drucksystem CUPS kommt ohne Systemd-Anbindung aus. Die Distribution lässt sich zudem von einem verschlüsselten USB-Stick starten und belegt nur eine Partition.

Im Hintergrund werkelt ein von den antiX-Machern angepasster Linux-Kernel 4.10.5. Im Lieferumfang enthalten sind unter anderem LibreOffice 5.2.7, Firefox ESR 52.4.0 und Claws-Mail 3.14.1. Als Fenstermanager kommt standardmäßig IceWM zum Einsatz, Anwender können aber auch zu Fluxbox, JWM und Herbstluftwm wechseln. Alterantiv gibt es anitX-17 auch in einer Minimalfassung ohne vorinstalliertes X.

Alle weiteren Neuerungen und die enthaltenen Programme listet die offizielle Ankündigung auf.

Ähnliche Artikel

  • Neue antiX-Version bietet alte (Mini-)Fenstermanager auf modernem Unterbau
    Die Distribution antiX basiert auf Debian, nutzt aber als Fenstermanager einige alte und vor allem schlanke Bekannte – darunter IceWM und JWM. Die neue antiX-Version 16.1 betreibt Produktpflege und aktualisiert vor allem den Unterbau.
  • antiX-15 veröffentlicht
    Die Distribution antiX basiert auf Debian und eignet sich mit seinen schlanken Desktop-Managern insbesondere für den Einsatz auf leistungsschwachen Rechnern. Die neue Version antiX-15 aktualisiert vor allem die Softwarepakete.
  • Doppelherz
    Die Distribution MX Linux blüht etwas im Verborgenen. Dabei eignet sie sich bestens für ältere Hardware und kommt dem Anwender mit vielen Werkzeugen und Skripten bei der Administration entgegen.
  • MX Linux aktualisiert Pakete und bringt Adobe Flash mit
    Die Distribution MX ist ein Joint-Venture der Projekte AntiX und MEPIS. Die jetzt veröffentlichte neue Version 16.1 bringt offiziell Adobe Flash mit, aktualisiert den Installationsassistenten und bietet eine aufpolierte Benutzeroberfläche.
  • Linux-Distribution Antix 13 veröffentlicht

    Die Debian-basierte Linux-Distribution Antix steht in Version 13 zur Verfügung, die mit zahlreichen Neuerungen aufwartet.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...