Mehr Dampf

Neue Version von SteamOS

Neue Version von SteamOS

Tim Schürmann
23.12.2013 Valve hat eine neue Beta-Version seiner Linux-Distribution SteamOS veröffentlicht. Unter anderem hievt sie Mesa auf Version 10.1 und schaltet mit einem Kernel-Patch KMS auf Intel-Grafikkarten wieder ein.

Beide Maßnahmen verbessern den Betrieb von SteamOS auf Systemen mit Intel-HD-Grafikkarten: Neben einer Geschwindigkeitssteigerung erfüllt Mesa 10 den Standard OpenGL 3.3, der Vorgänger bot nur OpenGL 3.1. Offiziell unterstützt Valve allerdings weiterhin nur Nvidia-Grafikkarten.

Ton gibt es jetzt auch in der Desktop-Session, standardmäßig erfolgt die Ausgabe aber weiterhin über das HDMI-Audio-Gerät der Grafikkarte. Zudem hat Valve ein Problem behoben, durch das im Spiel Trine 2 plötzlich der Ton fehlte.

Neu ist auch USB-Automounting, was insbesondere Probleme mit Valves Controller beheben soll. Des Weiteren unterstützt SteamOS die Zeiteinstellung per NTP und in einer virtuellen Maschine unter VMWare lässt sich jetzt auch der entsprechende 3D-Treiber und somit 3D-Passtrough nutzen.

Alle Neuerungen fasst ein Thread im Steam-OS-Forum zusammen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...