Neue Version erlaubt Sample-Raten bis zu 384 kHz

Neue Version erlaubt Sample-Raten bis zu 384 kHz

PulseAudio 9.0 freigegeben

Tim Schürmann
22.06.2016 Die Entwickler des Audio-Servers PulseAudio haben eine neue Version veröffentlicht. Sie unterstützt erstmals Sample-Raten von bis zu 384 kHz. Darüber hinaus gab es viele kleine weitere Neuerungen.

So leitet PulseAudio 9.0 jetzt den Ton etwas intelligenter zu den Geräten. Zieht man beispielsweise das Kopfhörerkabel ab, wechselt die Wiedergabe auf ein anderes Gerät. Steckt man dann den Kopfhörer wieder ein, leitet PulseAudio den Ton wieder dorthin. Der LFE-Kanal ist jetzt standardmäßig stumm geschaltet. Dies war auch bereits das Standard-Verhalten in PulseAudio 6.0.

Der WebRTC Echo-Canceller unterstützt jetzt Beamforming und einige andere Features. Verbesserungen haben zudem „module-role-cork“ und „module-role-ducking“ erhalten.

PulseAudio 9.0 nutzt ab sofort das Shared-Memory-System memfd. Damit soll sich unter anderem die Sicherheit erhöhen lassen. Sämtliche weiteren Neuerungen finden sich in den Release Notes.

Ähnliche Artikel

  • Neue Version von PulseAudio unterstützt weitere Geräte und verbessert Bluetooth
    In vielen Distributionen koordiniert im Hintergrund die Software PulseAudio die Audio-Wiedergabe. Jetzt haben die Entwickler die Version 11.0 veröffentlicht. Diese unterstützt neuere AirPlay-Hardware und bietet einige Verbesserungen im Umgang mit Bluetooth-Geräten.
  • PulseAudio 7.0 veröffentlicht
    Die Entwickler des unter vielen Distributionen genutzten Sound-Servers PulseAudio haben die neue Version 7.0 freigegeben. Neu mit dabei sind unter anderem drei libsoxr basierte Resampler.
  • PulseAudio 5.0 erschienen
    Der beliebte Sound-Server macht einen recht großen Sprung in der Versionsnummer, bringt aber nur kleinere Änderungen mit. Die größten Neuerungen sind die Unterstützung von BlueZ 5 und das Log von Systemd.
  • PulseAudio 0.9.15 mit Bluetooth-Support
    In die neue Version 0.9.15 des Sound Servers PulseAudio flossen zahlreiche Neuerungen ein. Die Entwickler arbeiten fieberhaft daran, den Server nahtlos in Linux zu integrieren.
  • Umleitung
    Mithilfe von PulseAudio-DLNA leiten Sie den Sound Ihres Rechners über das Netzwerk auf die Stereoanlage oder den Fernseher. Die aktuelle Version des Programms unterstützt sogar Googles Chromecast-Dongle.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...