Neue Version der Access Linux Platform

Neue Version der Access Linux Platform

ALP 3.0 ist fertig

Britta Wülfing
24.02.2009 Das japanische Unternehmen Access hat seine Linux-basierte Mobil-Software Access Linux Platform (ALP) in der Version 3.0 veröffentlicht.

Zu den wesentlichen Neuerungen von Version 3.0 zählt das Unternehmen neben der optischen Runderneuerung die Kompatibilität mit dem Standard der LiMo Foundation.

Mit ALP liefert das Unternehmen eine grafische Oberfläche, die speziell für Mobilgeräte gestaltet ist. Die dazu passende Software-Entwicklungsumgebung (SDK) soll Entwicklern und Mobilanbietern das Schreiben von passenden Applikationen für Linux-basierte Mobilgeräte leichter machen.

Der Access-Chef Tomihisa Kamada sieht viele Vorteile für das freie Betriebssystem auf Mobilgeräten: „Die Flexibilität, Modularität und Offenheit von Linux sind ideal für Mobilanbieter, die darauf angepaßte Dienste bieten wollen.“ An dieser Stelle kommt der Standard der LiMo Foundation ins Spiel: Der Verband will eine einheitliche, offene, weltweit konsistente Linux-Plattform für Mobiltelefone bieten, die Hersteller weltweit nutzen können. ALP 3.0 hat die Prüfung für die Referenzimplementierung durchlaufen und entspricht damit diesem Industriestandard. Gleiches soll für die Software gelten, die mit dem passenden SDK entwickelt wird. Vorteil für den Anwender: Anwendungen aus unterschiedlichen Umgebungen sollen nebeneinander genutzt werden können und Inhalte wie beispielsweise Fotos, Kontakte oder Termine sind nicht nur in einer Applikation verfügbar.

Daneben bietet ALP 3 ein "Virtual Phone“, mit dem sich Applikationen oder Hardware-Treiber in einer Emulation testen lassen. Für die runderneuerte Oberfläche wirbt der Hersteller mit Unterstützung für 3D-Grafik und "Qualität der Grafik im Hollywood-Stil". Mit dabei in ALP sind unter anderem eine Java-Laufzeitumgebung, eine Emulation für Palm-Applikationen und ein Tool zum Erzeugen von HTML und Javascript. Ausführliche Informationen sind auf der Access-Webseite zu finden.

ALP basiert auf Software, die von dem Unternehmen Palm Source entwickelt wurde, einer Abspaltung des Handheld-Herstellers Palm. In 2005 kaufte Access das Unternehmen und pflegt seitdem die Software als Eigenentwicklung weiter. Geräte, die auf ALP beruhen sind zum Beispiel die Wifi-Kamera von Sony und das Emblaze Edelweiss.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...