Neue Krita-Version mit neuen nützlichen Funktionen für Grafiker

Neue Krita-Version mit neuen nützlichen Funktionen für Grafiker

Krita 3.1 veröffentlicht

Tim Schürmann
14.12.2016 Die Entwickler des Malprogramms Krita haben nach einem halben Jahr Arbeit eine neue Version veröffentlicht. Sie unterstützt erstmals komplett macOS und bringt viele kleinere Erleichterungen für Künstler mit.

Zusammen mit FFmpeg erstellt Krita 3.1 eine Animation als Video in den Formaten GIF, MP4, MKV oder OGG. In einer Animation dürfen Anwender jetzt auch die Deckkraft der einzelnen Frames dynamisch im Zeitverlauf verändern und so beispielsweise einen Geist langsam einblenden lassen (Opacity Tweening). Die Stärke der Deckkraft lässt sich dabei über einen Kurveneditor anpassen. Anwender können Frames in der Zeitleiste farblich markieren und etwa besonders wichtige Stellen der Animation optisch hervorheben. Raster-basierte Filter, wie etwa Filter-Layer, Fill-Layer und Masken können zudem ihren (Raster-)Inhalt animieren.

Des Weiteren bietet Krita 3.1 ein neues Werkzeug zur Farbwahl. Mit ihm lassen sich HDR- und Wide-Gamut-Farben auswählen. Die neue „Quick Brush“-Engine ist eine „wirklich schnelle und wirklich einfache Brush-Engine“. Hinzugekommen sind zudem ein Halbton-Filter und ein neuer Gradient- beziehungsweise Farbverlaufs-Editor.

Sämtliche Änderungen und Neuerungen fassen die offiziellen Release-Notes zusammen.

Ähnliche Artikel

  • Neue Krita-Version bringt auch mehrere neue Funktionen
    Die Entwickler des Malprogramms Krita haben eine neue Version freigegeben. Diese behebt in erster Linie Fehler, enthält aber auch ein paar kleinere neuere Funktionen. Dazu gehört die Unterstützung von Audio in Animationen.
  • 2D-Grafik unter KDE
    Es muss nicht immer Gimp sein: Das aus dem KOffice-Paket stammende Krita bietet eine intelligente Mischung aus Pixel- und Vektorgrafik und glänzt mit zahlreichen innovativen Features.
  • Ausgezeichnet
    Die Bildbearbeitung Krita entwickelt sich immer mehr zu einem digitalen Tuschkasten für Maler und Zeichner. Krita 3.0 ergänzt die Palette an Funktionen nun um ein Animationswerkzeug.
  • Krita-Projekt erreicht erstes Finanzierungsziel
    Die Entwickler des freien Malprogramms Krita bitten derzeit auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um Spenden. Die angestrebten 15.000 Dollar wurden jetzt acht Tage vor dem Ende der Kampagne erreicht.
  • KOffice 2.2 ist fertig
    Das KOffice-Team hat Version 2.2 der KDE-Office-Suite zum Download freigegeben. Dank Sponsoring von Nokia und einer wachsenden Entwicklergemeinde enthält sie sehr viele Änderungen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...