Neue Krita-Version bringt auch mehrere neue Funktionen

Neue Krita-Version bringt auch mehrere neue Funktionen

Krita 3.1.2 veröffentlicht

Tim Schürmann
02.02.2017 Die Entwickler des Malprogramms Krita haben eine neue Version freigegeben. Diese behebt in erster Linie Fehler, enthält aber auch ein paar kleinere neuere Funktionen. Dazu gehört die Unterstützung von Audio in Animationen.

Grafiker können jetzt WAV-, MP3-, OGG-, und FLAC-Dateien laden und zeitgleich zur Animation abspielen. Auf diese Weise lassen sich insbesondere Gesichter einfacher lippensynchron animieren. Das verwendete Audio-Material lässt sich zudem zusammen mit dem fertigen Film exportieren. Die Entwickler weisen explizit darauf hin, dass die Audio-Wiedergabe noch ein experimentelles Feature ist. Anwender sollen die Funktion ausprobieren und dann den Entwicklern ein Feedback geben. In den Linux AppImages von Krita fehlt die Funktion zudem noch komplett.

Neben dieser größeren Neuerungen finden Anwender in den Einstellungen ab sofort eine Checkbox, mit der sich HiDPI einschalten lässt. Da der PDF-Export zu viele Fehler enthielt, haben ihn die Entwickler entfernt. Eine Auswahl heben Anwender mit einem einzelnen Mausklick wieder auf, sofern ein Auswahlwerkzeug aktiviert ist.

Alle weiteren Neuerungen und Fehlerkorrekturen listen die offiziellen Release Notes auf.

Ähnliche Artikel

  • Neue Krita-Version mit neuen nützlichen Funktionen für Grafiker
    Die Entwickler des Malprogramms Krita haben nach einem halben Jahr Arbeit eine neue Version veröffentlicht. Sie unterstützt erstmals komplett macOS und bringt viele kleinere Erleichterungen für Künstler mit.
  • Krita-Projekt erreicht erstes Finanzierungsziel
    Die Entwickler des freien Malprogramms Krita bitten derzeit auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um Spenden. Die angestrebten 15.000 Dollar wurden jetzt acht Tage vor dem Ende der Kampagne erreicht.
  • Krita startet Crowdfunding-Aktion
    Die Entwickler des Malprogramms Krita sammeln derzeit Geld auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Mit den Einnahmen wollen sie vor allem die Text- und Vektorwerkzeuge verbessern.
  • Ausgezeichnet
    Die Bildbearbeitung Krita entwickelt sich immer mehr zu einem digitalen Tuschkasten für Maler und Zeichner. Krita 3.0 ergänzt die Palette an Funktionen nun um ein Animationswerkzeug.
  • Krita bewirbt sich auf Steam Greenlight
    Das Open-Source-Malprogramm Krita bewirbt sich um die Aufnahme in Valves Verkaufsplattform Steam. Im Erfolgsfall wollen die Macher einige spezielle, auf Steam zugeschnittene Funktionen nachrüsten.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...