Neue Fundgrube für Desktop-Software

Aufmacher News

Kristian Kißling
26.07.2007

Die am Dienstag gestartete Webseite OpenDesktop.org sieht sich als neue Anlaufstelle für die Verbreitung und Förderung von Linux-Desktop-Software. Hinter dem Projekt steckt unter anderem der Stuttgarter Frank Karlitschek, der auch die Seiten KDE-Apps.org und KDE-Look.org betreibt. Er will damit die Verbreitung freier Desktops generell fördern.

In der Ankündigung schreibt er, das Projekt wolle sich nicht auf einen speziellen Desktop festlegen, sondern ein möglichst breites Spektrum verschiedener Desktops abdecken. Selbst Programme mit CLI (Command Line Interface) will OpenDesktop.org hosten. Als Fundus dienen Seiten wie KDE-Apps.org und Gnomefiles.org, die sich allerdings auf die Nutzer spezifischer Desktops einschießen.

Auf OpenDesktop.org geht es aber nicht nur um Software. Kreative Köpfe sollen dort ihre Hintergrundbilder, Bildschirmschoner und Splash Screens entwerfen und unters Publikum bringen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...