Network Security Toolkit erreicht Version 2.11.0

Network Security Toolkit erreicht Version 2.11.0

Sicherheits-DVD

Mathias Huber
23.09.2009 Das Network Security Toolkit (NST), eine Live-DVD mit zahlreichen Sicherheitswerkzeugen, ist in Version 2.11.0 verfügbar. Die Entwickler haben unter anderem am Installations- und Update-Mechanismus gearbeitet.

Erstmals ist sämtliche mitgelieferte Software der Fedora-basierten Distribution paketiert. Zudem sind die RPM-Pakete in Online-Repositories verfügbar, so dass sich NST-Installationen nun mit Tools wie Yum pflegen lassen. Da das System ein transluzentes Dateisystem benutzt, lässt es sich auch im Live-Betrieb um nachinstallierte Programme erweitern.

Das neue Skript Nsttraceroute versieht die Ausgaben von Traceroute mit Geo-Codierung und liefert KML-Daten, mit denen sich die Ergebnisse in Google Earth visualisieren lassen. Weitere Neuzugänge sind Driftnet, das Bilddateien aus dem Netzwerkverkehr extrahiert und anzeigt, sowie TCPxtract, das Ähnliches mit PDF- und Word-Dateien tut. Weitere Software-Versionen sind im Manifest nachzulesen.

NST 2.11.0 verwendet Fedora 11 als Basis und lässt sich von DVD oder einem USB-Medium booten. Daneben gibt es auch eine VMware-Appliance. Die Image-Dateien finden sich auf der Projekt-Homepage unter "Getting Started".

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...