Privatsphäre inklusive

Mozilla als vertrauenswürdiges Unternehmen gewählt

Mozilla als vertrauenswürdiges Unternehmen gewählt

Kristian Kißling
29.01.2013 Mozilla rangiert laut einer Studie des Ponemon-Instituts recht weit oben bei der Wahrung der Privatsphäre seiner Kunden.

Mozilla darf sich eine neue Anstecknadel ans Revers heften: Laut einer Studie des Ponemon Instituts ist Mozilla das vertrauenswürdigste Unternehmen in Sachen Privatsphäre in der Rubrik Internet/Social Media. Im Gesamt-Ranking der Unternehmen kommt Mozilla immerhin noch auf Platz 20 - im letzten Jahr war Mozilla auf den Plätzen noch nicht vertreten.

Im Rahmen der Studie, die anlässlich des gestrigen Data Privacy Days veröffentlicht wurde, forderte das Ponemon Institut 100.000 US-Amerikaner auf, fünf Firmen zu nennen, die ihrer Meinung nach die eigenen Daten am besten schützen. Letztlich antworteten 6700 Personen auf die Befragung, die knapp 4 Monate dauerte und im Dezember letzten Jahres endete. Über den Erfolg berichtet Mozilla nun in einem Blog und verweist dabei auch gleich auf das hauseigene Privacy-Blog. Die komplette Studie steht auf der Webseite des Unternehmens als PDF zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...