Das Killer-Pad

(c) motorola.com
(c) motorola.com

Motorola stellt Android-Tablet Xoom und Android 3.0 Honeycomb vor

Marcel Hilzinger
06.01.2011 Wie angekündigt hat Motorola auf der CES in Las Vegas gestern sein erstes Tablet "Xoom" vorgestellt und dabei gleich einen Vorgeschmack auf Android Honeycomb geliefert.

Nachdem im Vorfeld bereits Asus entsprechende Tablets auf Honeycomb-Basis vorgestellt hat, ließ nun auch Motorola auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas die Katze aus dem Sack und präsentierte mit dem Motorola Xoom ein 10-Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 1280x800 Bildpunkten, Dualcore-Prozessor (vermutlich Nvidia Tegra 2), 1 GByte Hauptspeicher sowie Front- und Rückkamera. Zu den weiteren Spezifikationen gehören 32 GByte interner Speicher, 3G-Support mit angeblicher Update-Möglichkeit auf 4G (LTE) sowie WLAN nach 802.11n. Das Xoom soll in den USA noch in diesem Quartal über den Provider Verzion erhältlich sein, über die Verfügbarkeit in Europa gibt es noch keine Angaben. Die Akkulaufzeit liegt laut Motorola beim permanenten Videoplayback bei 10 Stunden, bei durchschnittlicher Nutzung dürften somit über zehn Stunden drin liegen.

Das neue Xoom-Tablet von Motorola mit Android 3.0 Honeycomb. Bild: motorola.com

Mindestens so interessant wie das Xoom selbst ist aber auch die auf dem Gerät vorinstallierte Software: Android 3.0 alias Honeycomb. Nach mehrfachen Spekulationen ist Motorola nun der erste Hersteller der das neue Android-System nicht nur verspricht sondern (zumindest auf Videos) auch vorführt. Android 3.0 bringt demnach Unterstützung für Tabbed Browsing, einen komplett neuen E-Book-Reader und zahlreiche auf die höhere Auflösung von Tablets optimierte Anwendungen, darunter auch spezielle Clients für Youtube und GMail. Wann Honeycomb genau erscheint, bleibt weiterhin Geheimsache, ein Release im Februar ist aber sehr wahrscheinlich.

Einen guten Einblick auf das neue Tablet gibt dieses Video von Netbooknews.de:

Video konnte nicht eingebettet werden, denn die URL passt nicht zu der Liste der erlauben Hoster.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...