Darf nass werden

Motorola präsentiert Allwetterhandy

Motorola präsentiert Allwetterhandy

Thomas Leichtenstern
01.09.2010
Pünktlich zur Internationalen Funkausstellung präsentiert Motorola das Android-Smartphone "DEFY", das dank des gummierten Gehäuses und abgedichteter Eingänge staub- und spritzwasserdicht ist. Darüber hinaus übersteht es Stürze, die andere Geräte dieser Kategorie sofort ins Jenseits befördern würden.

Das Smartphone mit dem Codenamen Defy basiert auf Android 2.1, nach Herstellerangaben stellt Motorola aber noch dieses Jahr ein Update auf Version 2.2 bereit. Das eher schlicht wirkende Gerät überzeugt in erster Linie durch seine Robustheit: Die Redaktion war während der Produktvorstellung des Herstellers Augenzeuge, wie das Gerät gegen die Wand flog, härtere Schläge einsteckte sowie ein Wasserbad im Zuber überlebte.

Die technischen Spezifikationen klingen dagegen weniger spektakulär. Ein 800-MHz-Prozessor sorgt für ausreichend Leistung, um auch größere Anwendungen, beispielsweise den Browser oder Google Maps, zügig zu starten. An internem Speicher bringt das Gerät 512 MByte mit, eine im Lieferumfang enthaltene Micro-SD-Karte erweitert ihn um 2 GByte.

Kann einstecken: Das Motorola Devy überlebt auch Stürze und Wasserbäder.

Der fünf Megapixel auflösenden Kamera steht ein LED-Blitz zur Seite, der Aufnahmen im Dunkeln ermöglichen soll. Das resistive 3,7-Zoll-Display besitzt eine Auflösung von 480 X 854 Pixeln. Ein 1540 mAh-Akku versorgt das Gerät mit Strom, nach Herstellerangaben hält er je nach Gebrauch 200-400 Stunden im Standby und erlaubt Gespräche von bis zu 400 Minuten. Das integrierte aGPS-Modul erlaubt die Navigation mit dem vorinstallierten Routenplaner Google Maps. Das Smartphone unterstützt den DLNA-Standard zum Zwecke unkomplizierten Datenaustauschs mit kompatiblen Multimediageräten.

Das Gerät soll voraussichtlich Mitte Oktober zum Preis von etwa 400 Euro (ohne Vertragsbindung) auf den Markt kommen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Endlich ein NAV Taugliches Gerät
Ulf B., Sonntag, 05. September 2010 23:08:21
Ein/Ausklappen

Endlich ein Smartphone das auch tatsächlich zur Navigation in allen Situationen (also auch zu Fuß und auf dem Rad) benutzt werden kann. Denn hier kann es bei Regen schon nass werden! Hoffentlich werden auch andere Hersteller diesen Beispiel folgen (z.B. Geräte mit MeeGo OS).

Ciao
Ulf


Bewertung: 251 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...