Mono-Entwickler hacken Microsofts Silverlight

Mono-Entwickler hacken Microsofts Silverlight

Markus Feilner
28.06.2007

Die Entwickler des Mono-Projektes haben in einem "Moonlight hack-a-thon" einen rekordverdächtigen Erfolg präsentiert. Innerhalb von nur 21 Tagen konnten die Mono-Entwickler rund um Miguel de Icaza das Microsoft-Programm zur Entwicklung von interaktiven Anwendungen Silverlight komplett nachprogrammieren und mit Moonlight eine entsprechende Linux-Applikation bereitstellen.

Silverlight wurde vor wenigen Wochen von Microsoft als Alternative zu Flash-Animationen veröffentlicht. Daraufhin bat Miguel de Icaza die Mono-Gemeinde, innerhalb von 21 Tagen ein vergleichbares Programm für Linux zu erstellen, um es auf der Microsoft Remix 07 Conference in Paris vorstellen zu können. Die Entwickler konnten diesen äußerst knappen Termin halten: Ohne jedes Vorwissen über Silverlight gelang es ihnen, mit Moonlight ein vergleichbares Programm zu erstellen.

Moonlight selbst basiert auf Mono und nutzt Cairo, Antigrain, ffmpeg und diverse andere freie Softwarepakete. Auf Youtube zeigt Miguel de Icaza eine mit Moonlight erstellte transparente, interaktive Uhr für den Desktop.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 0 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 0 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...