Miro: Webvideo-Player in Version 2.5 erschienen

Miro: Webvideo-Player in Version 2.5 erschienen

Videozentrale

Kristian Kißling
24.07.2009 Die fertige Version 2.5 des Webvideo-Abspielers Miro steht jetzt zum Download bereit. Sie ist gestern erschienen und bringt neben Performance-Optimierungen ein überarbeitetes Benutzer-Interface mit.

So startet Miro 2.5 auch bei Anwendern, die viele Feeds nutzen, zwei bis vier Mal schneller. Neu ist laut Ankündigung ein eigener Bereich für Audio-Podcasts. In der Sidebar bringt der Player zudem einen Button mit, über den man Youtube-Videos herunterlädt, auch geht er intelligenter mit Bitorrent-Dateien um.

Das Interface der Software wurde verändert. Die Bibliothek besteht nun aus den Unterpunkten Audio, Video und Anderes (Other). Zugleich erleichtert das überarbeitete Audioplayer-Interface das Abspielen von Audiodateien.

Hinzu kommen noch eine Menge kleinerer Fehlerbereinigungen, Details stehen in den Release Notes. Für Coder interessant: Miro verwendet nun ein einfacheres SQLite-Schema, hier gehts zur Ressource für interessierte Entwickler.

Ubuntu-Anwender erhalten aktualisierte Pakete für Jaunty, Intrepid und Hardy über ein Extra-Repository. Den Quellcode gibt es hier. User von anderen Distributionen wie Fedora, OpenSuse und Mandriva müssen eventuell noch etwas warten, bis sie die aktuelle Version über den Paketmanager installieren können.

Ähnliche Artikel

  • Miro: 1.000.000 Zuschauer und weniger Fehler
    Der Webvideo-Player Miro stabilisiert seine aktuelle Version 2.0 mit Hilfe eines Updates und das Projekt freut sich zudem über mehr Besucher.
  • Miro-Projekt fahndet nach Testern
    Die Entwickler des Webvideo-Players Miro suchen zur Zeit noch Tester für den Release Candidate der neuen Version 2.0.
  • Miro 2.0 ist fertig
    Die Miro-Entwickler haben den Player komplett überarbeitet, was man nicht nur an der deutlich besseren Performance bemerkt. Wir werfen einen Blick auf die neue Version.
  • Miro-Projekt startet "Adopt a line"
    Der Webvideo-Player Miro wurde über die Jahre durch zahlreiche großzügige Sponsoren gefördert. Nun geht das Geld aus. Das Projekt sucht Sponsoren und geht dabei neue Wege.
  • Miro nähert sich der Version 2.5
    Mit Miro lassen sich komfortabel verschiedenste Videochannels von Youtube bis Dailymotion abonnieren, verwalten und die Videos per Bitorrent herunterladen. Nun steht die Software vor dem nächsten Versionssprung.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...