Miro: Webvideo-Player in Version 2.5 erschienen

Miro: Webvideo-Player in Version 2.5 erschienen

Videozentrale

Kristian Kißling
24.07.2009 Die fertige Version 2.5 des Webvideo-Abspielers Miro steht jetzt zum Download bereit. Sie ist gestern erschienen und bringt neben Performance-Optimierungen ein überarbeitetes Benutzer-Interface mit.

So startet Miro 2.5 auch bei Anwendern, die viele Feeds nutzen, zwei bis vier Mal schneller. Neu ist laut Ankündigung ein eigener Bereich für Audio-Podcasts. In der Sidebar bringt der Player zudem einen Button mit, über den man Youtube-Videos herunterlädt, auch geht er intelligenter mit Bitorrent-Dateien um.

Das Interface der Software wurde verändert. Die Bibliothek besteht nun aus den Unterpunkten Audio, Video und Anderes (Other). Zugleich erleichtert das überarbeitete Audioplayer-Interface das Abspielen von Audiodateien.

Hinzu kommen noch eine Menge kleinerer Fehlerbereinigungen, Details stehen in den Release Notes. Für Coder interessant: Miro verwendet nun ein einfacheres SQLite-Schema, hier gehts zur Ressource für interessierte Entwickler.

Ubuntu-Anwender erhalten aktualisierte Pakete für Jaunty, Intrepid und Hardy über ein Extra-Repository. Den Quellcode gibt es hier. User von anderen Distributionen wie Fedora, OpenSuse und Mandriva müssen eventuell noch etwas warten, bis sie die aktuelle Version über den Paketmanager installieren können.

Ähnliche Artikel

  • Miro: 1.000.000 Zuschauer und weniger Fehler
    Der Webvideo-Player Miro stabilisiert seine aktuelle Version 2.0 mit Hilfe eines Updates und das Projekt freut sich zudem über mehr Besucher.
  • Miro-Projekt fahndet nach Testern
    Die Entwickler des Webvideo-Players Miro suchen zur Zeit noch Tester für den Release Candidate der neuen Version 2.0.
  • Miro 2.0 ist fertig
    Die Miro-Entwickler haben den Player komplett überarbeitet, was man nicht nur an der deutlich besseren Performance bemerkt. Wir werfen einen Blick auf die neue Version.
  • Miro-Projekt startet "Adopt a line"
    Der Webvideo-Player Miro wurde über die Jahre durch zahlreiche großzügige Sponsoren gefördert. Nun geht das Geld aus. Das Projekt sucht Sponsoren und geht dabei neue Wege.
  • Miro nähert sich der Version 2.5
    Mit Miro lassen sich komfortabel verschiedenste Videochannels von Youtube bis Dailymotion abonnieren, verwalten und die Videos per Bitorrent herunterladen. Nun steht die Software vor dem nächsten Versionssprung.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...