Touchscreen-Tücken

Minicomputer mit Intel-CPU und vorinstalliertem Linux

Minicomputer mit Intel-CPU und vorinstalliertem Linux

Marcel Hilzinger
07.03.2009 Jetzt wo sich Netbooks allgemein etabliert haben, bringen diverse Anbieter noch kleinere Geräte auf den Markt. Hier ein paar Videoimpressionen von der Cebit.

Am Intel-Stand gab es reihenweise Klein- und Kleinstcomputer mit Atom-CPU zu begutachten. Einige davon gibt es in Asien oder auch in Europa bereits zu kaufen, andere kommen erst Mitte Jahr nach Europa. Auch bei den Mobile Internet Devices (MID) bieten die meisten Anbieter Windows- und Linux-Rechner an, wobei nicht immer alle Versionen auf allen Kontinenten angeboten werden. Per Internetshop kommt man jedoch an die meisten Linux-MIDs auch von hier aus heran.

Hier drei kurze Videos mit Gerätevorstellungen, die unter anderem auch zeigen, welche Tücken Touchscreens mit sich bringen.

Mbook von UMID:

Video konnte nicht eingebettet werden, denn die URL passt nicht zu der Liste der erlauben Hoster.

M! PC Pocket von Compal:

Video konnte nicht eingebettet werden, denn die URL passt nicht zu der Liste der erlauben Hoster.

Kurzübersicht über weitere Geräte:

Video konnte nicht eingebettet werden, denn die URL passt nicht zu der Liste der erlauben Hoster.

Ähnliche Artikel

  • Intel liefert 9-Zoll-Classmate-Netbooks mit drehbarem Touchscreen
    Intel verkündet die Verfügbarkeit seines für den Einsatz in Schulen konzipierten Classmate-PC Convertible mit vorinstalliertem Edubuntu oder Windows XP.
  • Shuttle stellt kompakten All-in-One-Rechner mit OpenSuse vor
    Shuttle liefert den All-in-One-Rechner X50 ab sofort auch mit vorinstalliertem OpenSuse 11.1 aus. Linux-Nutzer sparen rund 100 Euro gegenüber dem Vista-System.
  • Intel stellt Compute Stick mit Linux vor
    Auf Consumer Electronics Show 2015 hat Intel seinen neuen Mini-Computer präsentiert. Der Compute Stick ist ein kompletter, etwa handgroßer Rechner, der auffallend dem Chomecast von Google ähnelt.
  • Schönes Stück
    Bei den Mobiltelefonen lösen die berührungsempfindlichen Displays langsam die traditionellen Bildschirme ab. Für alle, die auch auf Ihrem PC einen Touchscreen nutzen möchten, gibt es den X500V von Shuttle mit vorinstalliertem OpenSuse 11.1.
  • Der Schulfreund
    Wer sich die aktuellen Netbook-Modelle anschaut, findet mehrheitlich glänzende Produkte, die ein besonderes Lifestyle-Erlebnis vermitteln sollen. Das Latitude 2100 von Dell hebt sich hier positiv von der Konkurrenz ab.

Kommentare
Nachzuegler
Christian Schuglitsch, Samstag, 07. März 2009 20:06:39
Ein/Ausklappen

Ein Everun Note mit Turion X2 TL-56, X1250-Grafik und 7"-Touchscreen gibt es seit September letzten Jahres. Auf Kosten der Akkulaufzeit kann man bei Bedarf deutich mehr Leistung abrufen und z.B. auch Spiele wie Ankh unterwegs als Zeitvertreib nutzen. Mit 11,8 cm Breite passt das Geraet in Jackentaschen, in die auch ein tragbarer CD-Spieler passt. Da verzichtet man gern auf ein Touchpad. Probleme mit dem Touchscreen tauchen bei OpenGL-Anwendungen auf, weil x.org ploetzlich einen ganz anderen Bezugspunkt hat und der Poiner nur links oder rechts in die Ecke springt (Kubuntu 8.10)


Bewertung: 225 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...