Microsoft öffnet Moodle-Plugin

Microsoft öffnet Moodle-Plugin

Codefreigabe

Ulrich Bantle
22.07.2009 Der Softwarekonzern Microsoft hat erneut Code unter der GPLv2 veröffentlicht. Dieses Mal ist das Live-Service-Plugin für Moodle an der Reihe.

Wie schon bei der Freigabe der Hyper-V-Treiber vor einigen Tagen bringt Microsoft auch mit dieser GPL-Gabe die eigenen Dienste ins Spiel. Die zum Bau von Websites speziell für Schüler gedachte freie Software Moodle lässt sich mit dem nun veröffentlichten Plugin mit den Live@edu getauften Services verbinden, die E-Mail, Kalender und Instant Messaging beinhalten. Benutzer können dazu dann ihre Windows Live-ID verwenden. Und diese ID dient dem personalisierten Zugang zu den Microsoft-Diensten Live Hotmail, Live Calendar, Windows Live Messenger und nicht zuletzt der neuen Suchmaschine Bing.

Moodle-Erfinder Martin Dougiamas lässt sich dazu bewegen, entgegen den sonstigen Gewohnheiten das neue Moodle-Modul anzukündigen. Und er deutet eine Option an, die eventuell nicht ganz im Sinne Microsofts ist. Da Live das übliche Exchange-Server API verwende, sei damit zu rechnen, dass viele Moodler ihren eigenen Exchange-Server für Mails und Kalender einbinden.

Microsoft hat das Plugin über seine Education Labs verlinkt. Microsoft-Manager L. Michael Golden, Corporate Vice President der Education Products Group bloggt darüber. Außerdem gibt es ein Video zur Software, die auf der derzeit stattfindenden Konferenz OSCON vorgestellt wurde.

Ähnliche Artikel

  • MS-Office-Plugin für E-Learning-Platform Moodle erhältlich
    Das MS-Office-Plugin (Beta) ermöglicht Lehrern und Dozenten, Dokumente aus der Textverarbeitung auf ihren Moodle-Server zu laden.
  • E-Learning
    Das Course-Management-System Moodle eignet sich für E-Learning-Angebote, aber auch für Praktika in Computerräumen. Die Entwickler legen besonderen Wert auf didaktisch sinnvolle Funktionen: So erlaubt Moodle unter anderem Gruppenarbeit.
  • Lernplattform Moodle 2.0 mit Plagiatsschutz

    Das Moodle-Projekt hat sich für die neue Version seiner E-Learning-Plattform unter anderem mit neuen Plugins und APIs mächtig ins Zeug gelegt.
  • MS-Office lernt Mediawiki

    Die in C# geschriebene Word-Erweiterung entstand in Zusammenarbeit von Microsoft, dem neuseeländischen Bildungsministerium und der Open Education Resource Foundation von der Neuseeländer Otago-Fachhochschule.
  • Open-Suse-Edu Life 12.1

    Open-Suse-Edu Life 12.1, eine Linux-DVD mit freier Software für Schule und Bildung, steht zum Download bereit.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...