Microsoft bittet HTC wegen Patenten in Android zur Kasse

Microsoft bittet HTC wegen Patenten in Android zur Kasse

Patentdeal

Marcel Hilzinger
28.04.2010 Den Anwälten von Microsoft ist es gelungen, einen weiteren Hardware-Hersteller auf Patente im Linux-Portfolio aufmerksam zu machen. Dieses Mal musste HTC zahlen.

Unter dem Stichwort "Patent Agreement" haben Microsoft und der taiwanesische Handy-Hersteller ein Abkommen abgeschlossen. Demnach zahlt HTC an Microsoft eine nicht genannte Summe. Im Gegenzug verzichtet Microsoft auf eine Klage wegen Patentverletzungen in dem von HTC vertriebenen Android-OS.

HTC reiht sich damit in eine stets wachsende Zahl von Firmen ein, denen Microsoft ebenfalls Patentverletzungen im Linux-Code vorgeworfen hat. Das Unternehmen hat zudem auch eine Klage von Apple am Hals.

Quelle: Microsoft via zdnet.com

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...