Media-Center-Distribution OpenELEC jetzt mit Kodi 16.1

Media-Center-Distribution OpenELEC jetzt mit Kodi 16.1

OpenELEC 7.0 veröffentlicht

Tim Schürmann
03.01.2017 Mit der Distribution OpenELEC lässt sich besonders schnell ein Media-Center-PC einrichten. Pünktlich zum Jahreswechsel haben die Macher eine neue Version veröffentlicht. Diese nutzt jetzt die Media-Center-Software Kodi 16.1 und ist ab sofort auch für die WeTek-Core-Platform erhältlich.

Die Entwickler haben in erster Linie die enthaltenen Komponenten aktualisiert. So läuft jetzt im Hintergrund der Linux-Kernel 4.4 nebst Systemd 229. Des Weiteren gibt es unter anderem ALSA 1.1, Mesa 11.2, FFmpeg 2.8, Xorg-Server 1.18 und libva 1.7. Ebenfalls ein Update erhalten haben die WLAN-Treiber, das Firmware-Paket und die Intel-Grafikkartentreiber.

Erstmals unterstützt OpenELEC Bluetooth Audio. Zudem haben die Entwickler wieder OpenVPN beigelegt. Neu ist auch der AMDGPU-Treiber, der neuere AMD-Grafikkarten antreibt.

OpenELEC 7.0 steht für x86-PCs, den Raspberry Pi, Systeme mit Freescale IMX6 und erstmals auch WeTek-Core-Geräre bereit.

Ähnliche Artikel

  • Media-Center-Distribution LibreELEC mit Kodi 17
    In der neuen Version 8.0.0 verwendet die Media-Center-Distribution LibreELEC die Media-Center-Software Kodi 17. Darüber hinaus haben die Entwickler den Unterbau generalüberholt.
  • LibreELEC (Jarvis) v7.0.0 veröffentlicht
    Mit der Distribution LibreELEC lässt sich schnell ein Media-Center-PC auf Basis des beliebten Kodi aufsetzen. Jetzt haben die Entwickler die explizit als stabil gekennzeichnete Version 7.0.0 freigegeben.
  • OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht
    Die Macher der auf Media-Center-PCs ausgelegten Distribution OpenELEC haben die neue Version 6.0.2 veröffentlicht – und direkt die Version 6.0.3 hinterher geschoben. Trotz der nur kleinen Versionssprünge gibt es einige neue Funktionen.
  • Open ELEC 1.0

    Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit gibt es das Embedded-Linux Open ELEC in Version 1.0
  • Kodi-TV
    Der FritzWLAN Repeater DVB-C verstärkt nicht nur ihr WLAN, das Gerät streamt auch das TV-Bild ins Netz. Mit dem Kodi-Mediacenter greifen Sie das Signal auf und bringen es komfortabel auf jeden Monitor. Der Schraubenzieher kann dabei in der Kiste bleiben.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...