Enterprise Server

Mandriva 5.2 mit frischen Beigaben

Mandriva 5.2 mit frischen Beigaben

Mathias Huber
22.03.2011
Der französische Linux-Distributor Mandriva bietet seinen Enterprise Server in Version 5.2 mit aktualisierter Software an.

Das Betriebssystem bringt neben Kernel 2.6.27 nun auch Version 2.6.33.7 mit und erweitert damit die Hardware-Unterstützung. Die Release Notes listen neue unterstützte Geräte wie beispielsweise Raid- und SCSI-Controller auf. Zur Virtualisierung stehen XEN und KVM zur Auswahl.

Der Installer kann dank GNU Parted nun auch mit Partitionstabellen im GPT-Modus umgehen. Die Installationsmethode KA dient dazu, das Betriebssystem per Netzwerk auf mehrere Rechner aufzuspielen. Zu den weiteren Neuerungen gehört das Programm Xz 5.0.0 zur Datenkomprimierung.

Als Mailserver sind Postfix 2.5, Cyrus-IMAP 2.3, Courier-IMAP 3.0 und Dovecot an Bord. Java ist durch Suns JDK und JRE in Version 1.5 und 1.6 sowie durch OpenJDK umgesetzt. Ein wichtiger Bestandteil der Distribution ist zudem der Mandriva Directory Server (MDS).

Mandriva Enterprise Server 5.2 steht als installierbares ISO-Image zur kostenlosen Evaluation bereit. 1 Jahr Subskription kostet im Mandriva-Shop rund 300 Euro. Der Hersteller sieht für das Serverprodukt 5 Jahre Pflege vor.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...