Warten auf Godot

MPlayer-Team gibt Version 1.0rc3 frei

MPlayer-Team gibt Version 1.0rc3 frei

Marcel Hilzinger
01.06.2010 Die Entwickler des freien Mediaplayers MPlayer haben mit rund einem Jahr Verzögerung Version 1.0rc3 zum Download freigegeben.

Bei der jetzt freigegebenen Version handelt es sich um ein Release, das seit ca. einem Jahr auf die Veröffentlichung wartet. MPlayer 1.0rc3 bringt unter anderem beschleunigte Videowiedergabe für Nvidia-Karten über vdpau, Sound-Ausgabe via PulseAudio (-ao pulse) und nativen Support für die 64-Bit-Version von Mac OS X. Das neue Release basiert auf dem FFmpeg-Framework in der Version 0.5.0. Am Codec-Paket hat sich laut Ankündigung auf der MPlayer-Homepage nichts geändert.

Die Entwicker weisen darauf hin, dass es sich bei der jetzt veröffentlichten Version um teilweise veralteten Code handelt, der zudem auch noch Bugs enthält, die in der Subversion-Variante bereits seit längerem behoben sind. Wenn möglich solle man deshalb zum tagesaktuellen MPlayer greifen.

Ähnliche Artikel

  • MPlayer 1.3.0 veröffentlicht
    Die Entwickler des beliebten Media-Players MPlayer haben eine neue Version veröffentlicht. Diese nutzt jetzt das erst gestern erschienene FFmpeg 3.0 und erhält von diesem zahlreiche nützliche Neuerungen.
  • MPlayer bringt Hardwarebeschleunigung für ATI- und Intel-Grafik
    Nutzer von Nvidia-Grafik können über MPlayer bereits seit längerem die Grafikkarte zur Beschleunigung der Video-Wiedergabe einsetzen. Die neuen AV-API-Patches für MPlayer unterstützen nun auch aktuelle ATI- und Intel-Grafikkarten.
  • EasyLinux-Nachrichten
  • SMPlayer 15.9.0 veröffentlicht
    SMPlayer ist ein Frontend für den bekannten Mediaplayer MPlayer. Die neue Version 15.9 kann jetzt auch den MPlayer-Fork mpv verwenden, bietet Unterstützung für 3D-Videos und verbessert den Zugriff auf YouTube.
  • Kinovergnügen frei Haus
    Der MPlayer macht aus Linux eine universelle Multimedia-Plattform. Für die fehlende grafische Benutzeroberfläche ist der SMPlayer zuständig. Der bringt zudem nützliche Zusatzfunktionen mit.

Kommentare
vpdau-->vdpau
trebron (unangemeldet), Dienstag, 01. Juni 2010 10:05:11
Ein/Ausklappen

Buchstabendreher


Bewertung: 243 Punkte bei 32 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: vpdau-->vdpau
Marcel Hilzinger, Dienstag, 01. Juni 2010 10:10:42
Ein/Ausklappen

Achso, ich dachte das steht für video playback DAU ;-)

Danke, gefixt.


Bewertung: 224 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...