MATE 1.14 veröffentlicht

MATE 1.14 veröffentlicht

Mehr GTK+3

Tim Schürmann
12.04.2016 Nach rund fünf Monaten Entwicklungszeit haben die Macher der Desktop-Umgebung MATE eine neue Version freigegeben. Sie verbessert in erster Linie die Unterstützung von GTK+3, für Anwender gibt es hingegen nur wenige sichtbare Neuerungen.

So nutzen jetzt der MATE System Monitor und Mozo vollständig GTK+3. Die neue Version unterstützt zudem GTK 3.20 in allen MATE Themes. Zeichnet eine Anwendung ihre Benutzeroberfläche selbst, soll es in MATE 1.14 nicht mehr zu Darstellungsproblemen kommen. Der MATE-Desktop ging ursprünglich aus GNOME 2 hervor, das noch auf dem veralteten GTK+2 basierte.

Neben diesen Änderungen unter der Haube bringt MATE 1.14 noch ein paar kleinere Neuerungen für Anwender mit. So kann man in der Touchpad-Konfiguration festlegen, ob das Scrollen per Zweifinger-Geste oder über Wischen am Rand des Touchpads erfolgt. Caja verwaltet ab sofort Python-Erweiterungen separat. Das MATE Panel kann die Größe der Symbole in der Menüleiste und in den Menüpunkten ändern. Die OSD-Anzeige von Lautstärke und Helligkeit lässt sich in MATE 1.14 ein- und ausschalten. Abschließend haben die Entwickler zahlreiche Übersetzungen aktualisiert.

Sämtliche Änderungen listet die offizielle Ankündigung auf, die auch einen Link zu den Quellcode-Paketen bereithält.

Ähnliche Artikel

  • Aktualisiertes MATE Desktop Environment mit kleinen Änderungen
    Die Entwickler der Desktop-Umgebung MATE haben eine neue Version freigegeben. Sie basiert erstmals komplett auf GTK+3. Des Weiteren dürfen sich Anwender über einige neue, wenn auch nur kleinere Funktionen freuen.
  • Mate 1.12 und Cinnamon 2.8
    Die Entwickler der Desktop-Umgebungen Mate und Cinnamon haben neue Versionen veröffentlicht. Sowohl Mate 1.12 als auch Cinnamon 2.8 sollen sowohl im kommenden Linux Mint 17.3 sowie LMDE 2 zum Einsatz kommen.
  • Ubuntu Mate 14.04.1 LTS veröffentlicht
    Die Macher des Ubuntu-Derivats mit der Desktop-Umgebung Mate haben eine neue Version veröffentlicht und verwirren die Benutzer dabei mit einer merkwürdigen Versionsnummer.
  • Desktop-Umgebung Mate 1.10 veröffentlicht
    Die neue Version 1.10 der Desktop-Umgebung Mate kann jetzt auch die moderne GUI-Bibliothek Gtk3 nutzen. Zusätzlich zu dieser Überarbeitung unter der Haube gab es auch für Anwender ein paar kleinere Neuerungen.
  • Gnome 2 reloaded: Maté und Cinnamon
    Mit seinem neuartigen Bedienkonzept stößt Gnome 3 auf herbe Kritik. Zwei junge Projekte reanimieren deshalb die Arbeitsweise von Gnome 2 – jedes mit einer ganz eigenen Strategie.

Kommentare

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...