Partitionieren auf 64 Bit

Live-Distro Parted Magic 6.3 veröffentlicht

Live-Distro Parted Magic 6.3 veröffentlicht

Ulrich Bantle
05.07.2011
Mit Version 6.3 der Partitionierungsdistribution Parted Magic sind nun CPUs der Architekturen 486, 686 und x86_64 unterstützt.

Neben Bugfixes gilt die 64-Bit-Architektur als wichtigste Neuerung. Bisher ist Parted Magic x86_64 ausschließlich unter Intels Core-i7 mit Slackware-Linux getestet, um Berichte von möglichen Problemen wird deshalb gebeten. Hinzugekommen sind die Tools Pburn und Pfilesearch, die aber nur über Kommandozeile zu starten sind und derzeit noch keine eigenen Menüeinträge zum Aufruf bekommen haben. Clonezilla ist zudem auf Version 1.2.8-46 aktualisiert worden.

Zu den unterschiedlichen CPUs, die Parted Magic unterstützt heißt es, dass die Version i686 auf Pentium III eingestellt ist, Nutzer eines älteren Pentium II sollten die i486-Version installieren. Weitere Informationen sowie Images für CDs und PXE-Boot finden sich auf der Parted-Magic-Homepage.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...