Partitionieren auf 64 Bit

Live-Distro Parted Magic 6.3 veröffentlicht

Live-Distro Parted Magic 6.3 veröffentlicht

Ulrich Bantle
05.07.2011
Mit Version 6.3 der Partitionierungsdistribution Parted Magic sind nun CPUs der Architekturen 486, 686 und x86_64 unterstützt.

Neben Bugfixes gilt die 64-Bit-Architektur als wichtigste Neuerung. Bisher ist Parted Magic x86_64 ausschließlich unter Intels Core-i7 mit Slackware-Linux getestet, um Berichte von möglichen Problemen wird deshalb gebeten. Hinzugekommen sind die Tools Pburn und Pfilesearch, die aber nur über Kommandozeile zu starten sind und derzeit noch keine eigenen Menüeinträge zum Aufruf bekommen haben. Clonezilla ist zudem auf Version 1.2.8-46 aktualisiert worden.

Zu den unterschiedlichen CPUs, die Parted Magic unterstützt heißt es, dass die Version i686 auf Pentium III eingestellt ist, Nutzer eines älteren Pentium II sollten die i486-Version installieren. Weitere Informationen sowie Images für CDs und PXE-Boot finden sich auf der Parted-Magic-Homepage.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...