Linuxtag mit Microsoft-Sponsoring und mehr Projekten

Linuxtag mit Microsoft-Sponsoring und mehr Projekten

Linuxtag und -nacht

Anika Kehrer
01.06.2010 Die Konferenzmesse Linuxtag (9. bis 12. Juni 2010) hat das Windows-Unternehmen als Sponsoren gewonnen, die Ausstellungsfläche vergrößert und damit auch freien Projekten mehr Platz eingeräumt.

Das Unternehmen Microsoft beteiligt sich auf dem Linuxtag finanziell unter anderem an der so genannten Linuxnacht, dem zentralen Come-together der Veranstaltung. Der Veranstalter hat außerdem bekannt gegeben, dieses Jahr mehr als 70 Projekten Ausstellungsfläche zu spendieren. Letztes Jahr waren es laut Pressemitteilung 69, auf der Linuxtag-Webseite sind allerdings nur 66 genannt (unten, "Daten und Fakten").

Microsoft entsendet neben seiner Sponsorenbeteiligung auch einen Keynote-Speaker, der über Microsofts Open-Source-Engagement sprechen soll. Das wird allerdings nicht - wie ursprünglich verkündet - Bill Hilf sein (General Manager of Platform Strategy), sondern James Utzschneider (General Manager für Open Source).

Neben der Anzahl der freien Projekte sei auch die Ausstellungsfläche insgesamt im Vergleich zu 2009 um 25 Prozent größer geworden, melden die Veranstalter: Sie freuen sich über die zunehmende Anzahl zahlender Aussteller. Bei den Projekten, die von den rund 150 Ausstellern ungefähr die Hälfte stellen, liegen nach Angabe der Veranstalter dieses Jahr zwei besondere Schwerpunkte auf den Themen Datenschutz und Multimedia. An einem Multimedia-Gemeinschaftsstand soll beispielsweise in einer Cockpit-Umgebung der freie Flugsimulator Flightgear zum Ausprobieren bereitstehen.

Ähnliche Artikel

  • Programm zum Linuxtag 2010 steht
    Der 16. Linuxtag geht vom vom 9. bis 12. Juni 2010 auf dem Berliner Messegelände über die Bühne. Nun haben die Veranstalter das Vortragsprogramm veröffentlicht.
  • Linuxtag auf der Suche nach Projekten
    Der Linuxtag (24. bis 27. Juni) sucht noch freie Softwareprojekte, die sich in Berlin der Öffentlichkeit präsentieren wollen.
  • Chemnitzer Linux-Tage 2011
    Auch dieses Jahr treffen sich Open-Source-Begeisterte wieder im knallorangen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz zu den traditionellen Linux-Tagen. Unter dem Motto "Freiheit leben" wartet wieder ein hochkarätiges Programm auf die Besucher.
  • Chemnitzer Linux-Tage 2012
    Auch dieses Jahr treffen sich Open-Source-Begeisterte wieder im knallorangen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz zu den traditionellen Linux-Tagen. Unter dem Motto "Kernelkraft und erneuerbare Synergien" wartet wieder ein hochkarätiges Programm auf die Besucher.
  • LinuxTag 2006: Call for Projects

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...