Sechsfacher Bunny

Linuxtag 2010: FFMPEG zeigt Hochauflösendes

Linuxtag 2010: FFMPEG zeigt Hochauflösendes

Ulrich Bantle
10.06.2010 Mit einer Installation von sechs vernetzten Beagle-Boards die den Open-Source-Film Big Buck Bunny auf sechs Monitore übertragen ist das FFMPEG-Projekt nach Berlin gereist. Die Vorschau auf FFMPEG 0.6 ist ebenfalls im Gepäck.

In der ungewöhnlich hohen Auflösung von 2700x1440 Pixel läuft der dafür neu gerenderte Blender-Film auf sechs Monitoren. Mit einem Vierkernprozessor sei das eine monatelange Rechenarbeit für den PC gewesen, erläutert Vladimir Pantelić von FFMPEG.

Die auf der OMAP-Plattform basierenden Beagle-Boards sind via USB-Ethernet verbunden, eines der kleinen Entwicklerboards mimt im Verbund den Master und gibt den Takt vor. Die Boards steuern ihre auf den Speicherkarten liegenden Teile des Films synchron zum Gesamtbild bei. Jedes Board hat einen Ausschnitt des zuvor mit FFMPEG in sechst Teile geschnittenen Filmbild gespeichert.
Pantelić kann den Besuchern des Linuxtags Details zu FFMPEG 0.6 mitteilen. Die neue Version soll in einigen Tagen erscheinen. Eines der Highlights der neuen Release ist die Unterstützung des VP8-Codecs.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...