Linuxtag 2009: Groupware Tine 2.0 stellt sich vor

Linuxtag 2009: Groupware Tine 2.0 stellt sich vor

Tine auf dem Linuxtag

Mathias Huber
20.06.2009 Das Groupware-Projekt Tine 2.0 zeigt auf dem Linuxtag eine Beta-Version seiner kommenden Release 2009-06, Codename Leonie, die erstmals die Komponenten Mail und Kalender enthält.

Nach dem Linuxtag sollen die ersten Release-Kandidaten für Leonie folgen. Die fertiggestellte Release erwartet Projektmitglied Cornelius Weiß für Anfang Juli, ja nachdem, wie viele Bugs die Community in der Beta-Version findet.

Der Kalender bietet Drag and Drop sowie das Aufziehen von Terminen mit gedrückter Maustaste, also Funktionen, die bisher eher nativen Desktop-Anwendungen vorbehalten waren (siehe Galerie). "Unsere Testanwender vergessen immer mehr, dass das eine Webanwendung ist," berichtet Weiß. Statische Inhalte wie Bilder, Stylesheets und Javascript-Code kann Tine 2.0 mit Hilfe von Google Gears zwischenspeichern. Das verbessert die Performance, da Browser und Server dann nur noch die veränderlichen Anwendungsdaten austauschen müssen. Für diese ist ein Caching erst für die fernere Zukunft geplant, derzeit möchte sich das Projekt nicht weiter vom Google-Produkt abhängig machen.

Mit der Leonie-Release samt Mail und Kalender sind die Features von Tine 2.0 vorerst vollständig. Cornelius Weiß: "Damit haben wir eine Groupware geschaffen, die in dieser Form noch niemand anbietet, und das komplett als Open Source unter AGPLv3. Bei uns stehen im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern auch die Konnektoren für Mobilgeräte unter einer freien Lizenz." Die weitere Entwicklung soll sich um zusätzliche ERP- und CRM-Features kümmern.

Die Tine-2.0-Entwickler spalteten ihr Projekt Anfang 2008 von der Kollaborationssoftware Egroupware ab. Die Entwicklung wird zum Großteil von der Metaways Infosystems GmbH aus Hamburg getragen.

Das Projekt Tine 2.0 ist auf dem Linuxtag in Halle 7.2a am Stand 102a anzutreffen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Super!
ThorstenS (unangemeldet), Montag, 22. Juni 2009 10:43:43
Ein/Ausklappen

Ich setze die eGroupware seit Anfang 2006 an der Arbeit ein und werde mit Leonie endlich auf Tine umsteigen.
Der Kalender ist für mich das wichtigste Modul einer Groupware und ich bin "echt heiss" auf die Beta.

Eine super Arbeit, die das Team da geleistet hat!
/thorsten


Bewertung: 291 Punkte bei 59 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....