Linuxtag 2009: Communtu installiert Pakete nach

Linuxtag 2009: Communtu installiert Pakete nach

Ubuntus Kramladen

Kristian Kißling
24.06.2009 Communtu will Anfängern die Installation von Ubuntu erleichtern. Über eine Webseite stellt sich der User eine Liste mit Programmen zusammen (etwa multimediale und proprietäre Software) und installiert diese über dort generierte Metapakete.

Einer der ersten Vorträge am heutigen Morgen auf dem Linuxtag stammte von Communtu. Das Projekt geht von der Prämisse aus, dass sich eine Ubuntu-Installation gerade für absolute Neueinsteiger noch mehr vereinfachen lässt. Sei es die Installation von Multimedia-Codecs oder von proprietärer Software wie Skype, Google Earth und Co - an einem bestimmten Punkt müssen die Anwender nach wie vor Hand anlegen, um die Pakete nachzuinstallieren.

Hier will das Projekt eingreifen: Über eine Online-Seite soll der Nutzer die Pakete heraussuchen, die er installieren will, den Rest erledigt Communtu. Der webbasierte Ansatz erfordert es, dass sich die User anmelden. Dann stellt die Webseite so genannte Bündel zusammen, die zu installierende Programme enthalten.

Im linken Bereich der Webseite gibt es verschiedene Links, die den Anwender durch den Prozess führen. Unter Installation fragt die Seite verschiedene Eckdaten ab. Sie will wissen, für welche Bereiche man sich speziell interessiert (etwa Programmieren, Spiele, System), welches Ubuntu man nutzt und ob man freie oder auch unfreie Software oder Lizenzen zulassen will.

Es folgt die Communtu-Nachinstallation: Bei dieser klickt man auf zwei Links, die Ubuntu mit Gdebi öffnen will. Hinter den Links verbergen sich zwei Debian-Pakete: Das erste importiert notwendige Schlüssel, die man braucht, um die mit dem zweiten Paket eingespielten Paketquellen zu nutzen. Die Metapakete spielen dann die vom User vorher getroffene Auswahl an Software ein.

Der Sinn des ganzen erschließt sich jedoch nur zum Teil: Es stellt sich die Frage, ob der Weg tatsächlich soviel Zeit spart - immerhin müssen die User sich erstmal auf der Webseite anmelden. Zudem ließen sich solche Metapakete - theoretisch - auch direkt mit Ubuntu ausliefern. Der Weg erinnert aber an den Click'n'Run-Shop von Linspire und an OpenSuses One-Click-Install-Ansatz, insofern muss der Erfolg der Webseite zeigen, ob die Anwender an dem One-Click-Ansatz von Communtu Gefallen finden.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Übel
Anon (unangemeldet), Donnerstag, 25. Juni 2009 18:31:51
Ein/Ausklappen

... wenn das wieder zu einem Automatix laden wird.



Bewertung: 271 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Kein Automatix
Till (unangemeldet), Donnerstag, 06. August 2009 14:28:02
Ein/Ausklappen

Communtu ist kein neues Automatix, im Gegenteil: es arbeitet eng mit der Ubuntu-Paketverwaltung und deren Standards zusammen.


Bewertung: 255 Punkte bei 43 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Communtu ist auch ohne Anmeldung nutzbar
Till (unangemeldet), Donnerstag, 25. Juni 2009 14:44:29
Ein/Ausklappen

"immerhin müssen die User sich erstmal auf der Webseite anmelden..." ... müssen sie nicht: es gibt einen Knopf "anonym nutzen", mit dem man Communtu sofort nutzen kann. Man kann sich dann später immer noch anmelden (um z.B. Bündel bewerten zu können).


Bewertung: 268 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Communtu, nicht Commubuntu
NoName (unangemeldet), Mittwoch, 24. Juni 2009 21:48:47
Ein/Ausklappen

Kleiner Fehler im Artikel: die Seite heißt Communtu und nicht Commubuntu... ;-)

Gruß


Bewertung: 279 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Communtu, nicht Commubuntu
Kristian Kißling, Donnerstag, 25. Juni 2009 00:38:17
Ein/Ausklappen

Uups, danke, korrigiert...


Bewertung: 272 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...