Linuxtag 2009: Android-Handy Teo-Mobile vorgestellt

Linuxtag 2009: Android-Handy Teo-Mobile vorgestellt

Mobile Teologie

Ulrich Bantle
25.06.2009 Die auf stromsparende Rechner und Systeme spezialisierte Firma Christmann hat zum Linuxtag ein Vorserienmodell des "Teo-Mobile" mitgebracht. Ausgerüstet mit Googles Betriebssystem Android soll der Handy-PC noch in diesem Jahr verfügbar sein, vermeldet Christmann.

Für die Entwicklung der Hardware hat sich die Firma einen Partner gesucht und im Berliner Unternehmen Road gefunden. Letzteres ist als Technologielieferant bislang eher durch Ankündigungen von Geräten in Erscheinung getreten, weniger mit fertigen Produkten. Auf der Website von Road ist das vom Christmann gezeigte Gerät - dort Officer S101 genannt - näher spezifiziert. Allerdings müssen diese Specs nicht mit der endgültigen Konfiguration übereinstimmen. Sobald wir in Berlin vor Ort bei Christmann sind, liefern wir genauere Informationen.

Das bei Road vorgestellte Gerät soll mit einen Prozessor vom Typ Marvell PXA270 mit 512 MHz bestückt sein, 128 MByte RAM und 1 GByte Flash-Speicher mitbringen. Eingaben nimmt der Touchscreen mit 640x240 Pixel Auflösung entgegen, oder wahlweise die ausklappbare Tastatur. Eine Kamera mit 2 Megapixeln ist ebenfalls dabei. Quadband GSM, EDGE und GPRS zählen zu den Mobilfunkoptionen, WLAN, Bluetooth und USB sind weitere Übertragungsmöglichkeiten. Von UMTS und HSDPA ist in den Spezifikationen nicht die Rede. Christmann will das Gerät demnächst in seinem Shop zur Vorbestellung anbieten.

Der Blick aufs Datenblatt sagt folgendes:

  • Gewicht: 217 Gramm mit Akku
  • Maße: 127 x 22 x 58 mm
  • Betriebssystem: Linux 2.6.x
  • Akku: Li-Polymer 1700 mAh
  • CPU: Marvell PXA 270/524MHz
  • Quadband, GPRS, EDGE, WLAN 802.11b+g Bluetooth
  • UMTS und HSDPA sind als optional beschrieben
  • GPS und A-GPS
  • Außendisplay: 120x160 Pixel
  • Innendisplay 640x240 Touchscreen
  • Kamera: 2 Megapixel mit Autofokus, Foto-Leuchte und Blitz-LED
  • Video-Aufzeichnung in 320 x 240 Pixel
  • Unterstützte Formate: Mpeg2, AVI
  • Musik-Player: MP3, WAV, OGG
  • UKW-Radio
  • QWERTZ-Tastatur
  • interner Speicher (RAM + Flash)
  • 256 MByte RAM, 2 GByte Flash
  • SD-Card-Slot, 2 GByte im Lieferumfang

Das Gerät soll nach den bisherigen - noch nicht finalen - Kalkulationen rund 750 Euro kosten und Ende 2009 verfügbar sein.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...